Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Stuttgart 21 – Termine 15.-21. November

15.11.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Auch in dieser Woche finden wieder zahlreiche Proteste und Aktionen gegen das umstrittene Großprojekt Stuttgart 21 statt. Den Anfang macht heute bereits vormittags ab 10 Uhr ein Sitzblockadetraining im mittleren Schlossgarten. Es folgt nachmittags ab 14 Uhr die Mahnwache im mittleren Schlossgarten. Abends findet die 52. Montagsdemonstration auf dem Arnulf-Klett-Platz direkt vor dem Hauptbahnhof statt. Bereits ab 17:45 findet vom Feuersee eine gemeinsame Anreise mit dem Fahrrad zur Montagsdemonstration statt.

Auf der Montagsdemonstration sprechen der Unternehmer Tobias Munk sowie der Kreativitiätscoach und Verhandlungsführungsexperte Klaus Steinke. Dieser ist nicht mit Zughalt-Redakteur Sven Steinke verwandt. Für die Musik sorgen Wilma Heuken, Thorsten Krill und Heike Rügert.

Um 19 Uhr finden überall möglichst laut einminütige Schwabenstreiche statt. In vielen Städten, vor allem außerhalb Baden-Württembergs, gibt es diese allerdings nur einmal in der Woche, oft montags. Die Liste ist mittlerweile zu lang, um sie hier alle aufzuzählen, so dass es hier mehr Informationen gibt.

Nach der Montagsdemonstration und dem Schwabenstreich folgen zahlreiche weitere Veranstaltungen. So treffen sich um 19 Uhr 30 die Unternehmer gegen Stuttgart 21 im Café Schlossblick, Königsstraße 22. Im 20 Uhr ist im Forum 3, Gymnasiumstraße 21 eine Sitzung zum Thema „Direkte Demokratie – Bürgerentscheid“. Es ist mit der S-Bahn über die Station Stadtmitte zu erreichen.

Um 19 Uhr 30 ist im Scheffel-Saal in Radolfzell ein Vortrag von Klaus Gebhard zum Thema „Stuttgart 21 und Alternativen“. Um 20 Uhr gibt es im großen Saal des Rathauses Stuttgart ein Expertengespräch mit Prof. Dipl.-Ing. Sven Andersen über kritische Aspekte zur Neubaustrecke Wendlingen – Ulm und Stuttgart 21.

Am Dienstag, den 16. November treffen sich morgens um 10 Uhr die Seniorinnen und Senioren gegen Stuttgart 21 im mittleren Schlossgarten am rot umwickelten Baum. Um 19 Uhr trifft sich die Jugendoffensive gegen Stuttgart 21 im Forum 3, Gymnasiumstraße 21. Um 20 Uhr findet im kleinen Saal des Kronenzentrums, Mühlwiesen 4 in Bietigheim ein Bürgergespräch mit Karl-Dieter Bodack und Daniel Renkonen statt. Klaus Gebhards Vortrag „Stuttgart 21 und Alternativen“ ist ab 19 Uhr 30 im Kulturkeller Convenartis in Wertheim zu hören.

Am Mittwoch, den 17. November gibt es um 16 Uhr einen Familienspaziergang mit Kinderwagen im mittleren Schlossgarten. Treffpunkt ist an der Parkwache. Um 17 Uhr 30 wird Stuttgart 21 im Bezirksbeirat Bad Cannstatt im Bezirksrathaus Bad Cannstatt, Marktplatz 2, auf der Tagesordnung stehen. Um 18 Uhr folgt das Gebet für Stuttgart bei Blutbuche im mittleren Schlossgarten mit Pfarrerin Guntrun Müller-Enßlin.

Um 18 Uhr 30 ist Bahnchef Rüdiger Grube in Echterdingen zu Gast. Er spricht im Sportpark Goldäcker beim Phillips-Matthäus-Hahn-Gymnasium. Zu erreichen mit den Buslinien 35 und 38 über die Haltestelle Gymnasium. Beide Linien fahren die S-Bahnstationen Leinfelden und Echterdingen an.

Im Weststadtzentrum Aalen ist um 19 Uhr ein Podiumsgespräch mit Klaus Gebhard, wiederum zum Thema Stuttgart 21. Ebenfalls um 19 Uhr diskutieren Befürworter und Gegner über Chancen und Risiken des Milliardenprojektes in der List-Halle in Reutlingen.

Am Donnerstag, den 18. November hält Bahnchef Rüdiger Grube um 17 Uhr 30 einen Vortrag in der Universität Stuttgart im Hörsaal V7.02, Pfaffenwald 7. Um 19 Uhr 30 gibt es einen Rechtshilfevortrag im Forum 3, Gymnasiumstraße 21. In der Stadthalle Kirchheim, Stuttgarter Straße 2, ist um 19 Uhr 30 eine Vortrag von Winfried Kretschmann vorgesehen.

Am Freitag, den 19. November gibt es im mittleren Schlossgarten ab 17 Uhr Baum-Qi Gong unter der Leitung von Patricia Heck-Pomorin, Ärztin und Qi Gong Lehrerin. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt, um witterungsfeste Kleidung wird gebeten. Um 17 Uhr 30 findet auf dem Rathausplatz in Esslingen die Esslinger Freitagsdemonstration gegen Stuttgart 21 statt.

Am Samstag, den 20. November ist wieder eine Großdemonstration geplant. Sie beginnt um 13 Uhr 30 am Arnulf-Klett-Platz und trägt das Motto „30. September – wir klagen an! Raus mit der Wahrheit!“ Dabei wird der Polizeiterror des 30. Septembers noch einmal genauer thematisiert. Bereits ab 13 Uhr beginnt die gemeinsame Anreise mit dem Fahrrad vom Nordausgang des Bonatzbaus.

Abends um 20 Uhr hält Klaus Gebhard seinen Vortrag „Stuttgart 21 und die Alternativen“ in Stuttgart in der Galerie, Eberhardstraße 6. Am Sonntag, den 21. November ist um 17 Uhr im Saal der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Ludwigstraße 73a in Stuttgart ein Bericht vom Kampf gegen die Hochgeschwindigkeitsstrecke in Norditalien vorgesehen.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Stuttgart 21 – Termine 15.-21. November | Eisenbahnjournal Zughalt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.