Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

RMV: Mit den alten Zügen zum Flughafen

31.05.10 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Die Fahrgäste im RMV wundern sich, dass gerade auf den drei S-Bahn-Linien, die am Flughafen halten mit den alten ET 420 gefahren wird. Eine Linie, die einen Flughafen anbindet, ist doch meistens eine Vorzeigelinie, wo zumindest in anderen Großstädten sofort die modernsten Fahrzeuge eingesetzt werden. Aber nicht im RMV, hier werden die Linien S1 bis S6 mit modernen ET 423 betrieben und die drei Linien S7 bis S9, die am Flughafen Fraport halten, werden ausgerechnet mit ET 420 gefahren. Von den örtlichen Politikern und Intressenvertretern wurden bereits mehrere Anträge gestellt diesen Umstand zu ändern.

Der RMV nimmt hierzu Stellung und erklärt, dass das vorhandene Budget begrenzt ist. Dieser hat aktuell einen Vertrag mit der DB, der zum 13. Dezember 2013 ausläuft. Dort wurde die DB verpflichtet, 100 neue Triebwagen zu beschaffen – und nicht mehr. Da der RMV die S-Bahn Leistungen nach Auslaufen des Vertrages auschreiben möchte und die Mittel nicht ausreichen, sind weitere Neuanschaffungen nicht möglich. Ebenso soll eine Umsetzung technisch nicht umsetzbar sein, weil die alten Triebwagen nicht so gut beschleunigen und eine geringere Höchstgeschwindigkeit haben. Die Fahrgäste müssen also weiterhin in den alten Triebwagen Platz nehmen. Erst mit der  Ausschreibung sollen in dreieinhalb Jahren neue Fahrzeuge auf den drei Linien über dem Flughafen fahren.

Auch gibt es Beschwerden über die Pünktlichkeit. Die DB rühmt sich zwar damit, dass man eine Qualitätsoffensive gestartet hat und die Pünktlichkeit über 90% liegt. Dabei gilt ein Zug aber erst ab sechs Minuten als verspätet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.