Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

TEL übernimmt Ostwind

12.01.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Mit Wirkung zum 1. Januar hat die Trans Eurasia Logistics (TEL) den Transportservice für Containerblockzüge Ostwind übernommen. Dieser ist auf Güterzüge von Deutschland in die GUS-Staaten spezialisiert. Dafür hat das Unternehmen mit der IRS InterRail Services, einem Unternehmen der Transinvest-Gruppe St. Gallen, eine gemeinsame Produktionsplattform gegründet.

IRS vermarktete das Produkt bislang über ein Joint Venture mit ICF Intercontainer-Interfrigo SA. ICF befindet sich auf Beschluss der Gesellschafterversammlung seit Ende November 2010 in Liquidation; die Verkehre haben teilweise andere Unternehmen übernommen.

Aus Antwerpen und Rotterdam sowie zwölf innerdeutschen Containerbahnhöfen kann die Fracht direkt nach Berlin-Großbeeren verschickt werden, wo sie mindestens zweimal in der Woche über die Schiene in die GUS-Staaten sowie in die Mongolei gebracht werden. In den GUS-Staaten werden unter anderem die Stationen Moskau, Baku in Azerbaidshan und Wladiwostok bedient. Ergänzt wird das Angebot durch direkte Containerzüge der TEL zwischen Duisburg und Moskau.

Trans Eurasia Logistics ist ein 2008 gegründetes Joint Venture der Deutschen Bahn AG und der russischen Staatseisenbahn RZD mit den Partnern Polzug, Kombiverkehr und Transcontainer. Unternehmenssitz ist Berlin. Es soll dazu beitragen, den Containerverkehr zwischen Europa und Asien auf die Schiene zu verlagern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.