Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Sachsen-Anhalt: Weichen für den Verkehrsverbund Marego gestellt

02.11.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Weiterfahrt mit Maregotarif: Magdeburg HbfSachsen-Anhalts Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre (CDU) und Vertreter der Region Magdeburg haben am gestrigen Montag den Grundlagenvertrag für den zukünftigen Magdeburger Regionalverkehrsverbund (Marego) unterschrieben. Der Verbundtarif wird zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember erstmals angewendet. Das Land Sachsen-Anhalt stellt in den nächsten vier Jahren bis zu 5,5 Millionen Euro jährlich zur Verfügung.

Verkehrsminister Daehre: „Das Land hat die Verbundidee von Anfang an unterstützt und die Landeshauptstadt und die beteiligten Landkreise sowie die Verkehrsunternehmen ermuntert: Eine moderne Region wie Magdeburg braucht moderne Verkehrsstrukturen mit abgestimmtem Fahrplan und einheitlichen Tickets und Tarifen. Der Verbund macht Bahn und Bus attraktiver und wird dem öffentlichen Verkehr neue Fahrgäste gewinnen.“

Der Maregotarif gilt im gesamten öffentlichen Verkehr des Verbundgebietes: Sowohl in den Zügen der DB und der Privatbahnen als auch im kommunalen ÖPNV. Der Marego erstreckt sich über die Landeshauptstadt Magdeburg, den Salzlandkreis, den Landkreis Börde und den Landkreis Jerichower Land. Außerdem sind die Bahnhöfe Sandersleben (Landkreis Mansfeld-Südharz) und Tangerhütte (Landkreis Stendal) im Maregotarif enthalten.

Bereits zur Vorbereitung des Marego wurden die betroffenen Verkehrsunternehmen mit rund 4,8 Millionen Euro vom Land unterstützt, um notwendige Investitionen zu finanzieren. Die Landeszuschüsse werden über 2014 hinaus nach dem dann aktuellen Bedarf neu berechnet.

Bild: Deutsche Bahn AG

2 Responses

  1. Pingback: Sachsen-Anhalt: Weichen für den Verkehrsverbund Marego gestellt – Eisenbahnjournal Zughalt.de (Blog) | Chatten Sachsen Anhalt

  2. Pingback: Sachsen-Anhalt: Weichen für den Verkehrsverbund Marego gestellt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.