Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Müngstener Brücke nun komplett gesperrt

23.11.10 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Das Eisenbahnbundesamt (EBA) hat eine komplette Sperrung der Müngstener Brücke verfügt. Die Deutsche Bahn konnte der Behörde gegenüber nicht die Standsicherheit der sehr bekannten Brücke nachweisen. Die DB wurde aufgefordert, schnellstmöglich die erforderlichen Arbeiten durchzuführen, um die Befahrbarkeit wieder herzustellen. Bei dem Staatskonzern prüfe man den Bescheid zurzeit und werde parallel weiter die bereits begonnenen Arbeiten durchführen, heißt es aus der Pressestelle.

10 Responses

  1. Bescheide des Eisenbahnbundesamt waren der DB bisher auch immer egal.


  2. Jürgen E.
    23.11.10 um 19:01

    Jetzt werden sie es aber nicht mehr sein, denn Abbelio wird ab 12/2011 den RB 47 für 15 Jahre übernehmen :LOL:

    Sanierung oder Neubau? DB Netz muss jetzt den Hintern hochkriegen.


  3. Clemens Kistinger
    23.11.10 um 19:05

    Hallo Jürgen,

    nicht 12/2011, sondern 12/2013, wird Abellio den Betrieb übernehmen ;)

  4. Ist doch kein Wunder! Die Bilder in den Zeitungen sind heute zum Glück bunt! Und so sieht man vor lauter Rost fast die Brücke nicht mehr! Früher war die Brücke mal mit einem grauen Langzeitanstrich überzogen. Aber die DB hat die Brückeninstandhaltung wohl auf die Sparliste gesetzt!

    Ist diese Anordnung des EBA der Grund der Brückensperrung oder kam dies nachträglich noch hinzu, nachdem die Bahn den Verkehr einstellte. Ist damit der Zug auf der Brücke für dieses Jahr abgefahren?

    So wurde im kommunalpolitischen Blog in Remscheid berichtet:
    http://www.waterboelles.de/archives/8641-Bahn-AG-sperrte-Muengstener-Bruecke-bis-auf-Weiteres.html


  5. Stefan Hennigfeld
    23.11.10 um 19:29

    Nein, die Anordnung des Eisenbahnbundesamtes kam erst heute. Daß die DB die Brücke schon vor Tagen gesperrt hatte, und zwar nicht zum Betriebsschluß, sondern von jetzt auf gleich, läßt aber Rückschlüsse darüber zu, in was für einem Zustand sie ist.

    Und was bis Dezember 2013 passiert … naja.


  6. Clemens Kistinger
    23.11.10 um 19:31

    Ursprünglich hat die DB die Brücke gesperrt, weil sie Arbeiten durchführen wollte. Anschließend hat das EBA die Brücke gesperrt, weil die Unterlagen der DB nicht ausreichen würden….
    Zumindest ist das die offizielle Leseweise. Unklar ist meiner Meinung nach, ob nicht bei der DB man schon vorher die Anordnung des EBA erahnte…


  7. Stefan Hennigfeld
    23.11.10 um 19:33

    Man kann natürlich nur mutmaßen, aber ich befürchte, daß die Anlage in einem viel schlechteren Zustand ist als die ganze Zeit angenommen.


  8. Jürgen E.
    23.11.10 um 19:41

    Man kann natürlich nur mutmaßen, aber ich befürchte, daß die Anlage in einem viel schlechteren Zustand ist als die ganze Zeit angenommen.

    Diese Befürchtung habe ich auch.

    @ Clemens Kistinger

    Natürlich 2013, es war ein Tippfehler, der in der Euphorie über das Ausschreibungergebnis begründet ist.

  9. In den regionalen Zeitungen wird Bahnsprecher Felder mit den Worten zitert: „Auch für uns kommt die Sperrung durch das Eisenbahnbundesamt völlig überraschend. Wir wissen noch nicht, ob es sich dabei nur um eine reine Formalie handelt oder mehr dahinter steckt.“
    Glaubt Herr Felser eigentlich noch selbst, was er da sagt?

  10. @Michael Schad: Herr Felser muss nichts glauben. Er ist Pressesprecher und hat die Meinung seines Arbeitgebers zu verkünden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.