Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

EVG und DB AG: Einigung erzielt

26.01.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Die Deutsche Bahn hat in der aktuellen Tarifrunde eine Einigung mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) erzielt. In der abschließenden achten Verhandlungsrunde haben sich die Tarifparteien gestern auf ein umfassendes Paket verständigt, das neben monetären Verbesserungen auch eine Verlängerung des Entlassungsverbotes im Konzern beinhaltet.

Die Tarifparteien haben sich auf eine zweistufige Einkommenserhöhung geeinigt. Insgesamt steigt das Entgelt während der Tarifvertragslaufzeit um 3,8% zuzüglich Zusatzleistungen. Der Schlichterspruch des früheren Bundesverteidigungsministers Peter Struck (SPD) wird vollumfänglich anerkannt.

Der Branchentarifvertrag im Regionalverkehr kann damit zum 1. Februar eingeführt werden. Beschäftigte in Konzerngesellschaften, die sich bislang für nicht an den Konzerntarif gebunden hielten, werden nach regulärem Tarif bezahlt. DB Regio wird sich nicht mehr mit solchen Gesellschaften auf Ausschreibungen bewerben.

Betriebsbedingte Kündigungen sind bei der Deutschen Bahn auch weiterhin ausgeschlossen. Ein konkretes Datum, wie lange der Beschäftigungssicherungsvertrag laufen soll, wird nicht genannt. Über die weitere konkrete Ausgestaltung soll in den kommenden Monaten verhandelt werden. Die Tarifkommissionen haben der Einigung bereits zugestimmt.

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer ist an dieser Einigung nicht beteiligt. Die Ankündigung, dass es noch im Februar sowohl bei der Deutschen Bahn als auch bei Privatbahnen zu Streiks kommen kann, bleibt bestehen. Die GDL hatte eine Teilnahme am Schlichtungsverfahren bereits im Vorfeld abgelehnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.