Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

DVB: Karriere-Punkt wird geschlossen

15.05.24 (Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) schließen ihren Karriere-Punkt am Albertplatz. Die Erfahrungen im einjährigen Testbetrieb haben gezeigt, dass sich neue Mitarbeiter lieber über das Internet oder auf Jobmessen wie der „Karriere-Start“ oder dem „Tag der offenen Fahrertür“ beim Verkehrsunternehmen bewerben. Darauf wollen sich die Verantwortlichen in Zukunft konzentrieren. Lediglich ein Prozent aller Bewerbungen wurden tatsächlich im Karriere-Punkt abgegeben.

Das kleine runde Gebäude am Albertplatz direkt an der Haltestelle der Linien 3, 7 und 8 wurde im Juni 2023 passend gestaltet und diente seitdem als Anlaufstelle für Jobinteressierte, die sich eine Beschäftigung bei den DVB vorstellen konnten. Immer dienstags von 9 bis 17 Uhr stand das „DVB-Recruiting-Team“ für Fragen zu Stellenangeboten und Bewerbungen bereit. Außerdem gab es an einigen Sonnabenden Sonderöffnungen zu bestimmten Themen wie Bewerbungen im Fahrdienst, in den Werkstätten oder als Bauingenieur.

Von den insgesamt 3.174 Bewerbungen, die seit Juni 2023 bei den DVB eingingen, kamen aber nur 33 und damit lediglich ein Prozent über den Karriere-Punkt zustande. Mit 663 (21 Prozent) fanden die meisten Bewerbungen ihren Weg über das Formular auf der Homepage zur DVB. Weitere 276 (9 Prozent) gingen aufgrund von Empfehlungen aus dem persönlichen Bekanntenkreis ein, insgesamt 186 (6 Prozent) haben die Anzeigen auf den Monitoren in Bussen und Bahnen gesehen. DVB-eigene Karriereveranstaltungen und die Beteiligung an Jobmessen sorgten für weitere 153 plus 46, also insgesamt 199 Bewerbungen.

Auch Portale wie Facebook, XING, Linkedln, Indeed oder neuerdings WhatsApp wurden rege benutzt. Nach der vorliegenden Auswertung bevorzugen neue Mitarbeitende der DVB eine Bewerbung über das Internet, auf Jobmessen oder bei Karriereveranstaltungen. Der ehemalige Service-Punkt der DVB am Albertplatz hatte mit coronabedingten Unterbrechungen bis 2021 geöffnet. Dann wurde er mangels Nachfrage und auch, um den Kundenservice im belebteren Stadtzentrum zu bündeln, aufgelassen. Nun wird eine Anschlussverwendung des Gebäudes gesucht.

Foto: Dresdner Verkehrsbetriebe AG

Kommentare sind geschlossen.