Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Stadler investiert in Hennigsdorf

12.03.24 (Brandenburg) Autor:Stefan Hennigfeld

Stadler wächst weiter und errichtet bis 2027 in Hennigsdorf ein neues Inbetriebsetzungszentrum für Schienenfahrzeuge. Der bisherige Inbetriebsetzungsstandort Velten wird zum Service-Standort umfunktioniert. Stadler hat in Hennigsdorf im Landkreis Oberhavel in Brandenburg, ein rund 46.000 Quadratmeter großes Grundstück erworben. Am neuen Standort des Schweizer Schienenfahrzeugherstellers werden in Zukunft die Züge in Betrieb genommen, die im Werk in Berlin-Pankow produziert werden.

Im Realisierungszeitraum 2024 bis voraussichtlich 2027 werden am Standort Hennigsdorf die Bestandshallen saniert, erweitert und ein neues Zentrum für Kundenabnahmen errichtet. Am Standort werden zukünftig 128 Mitarbeitende tätig sein. Insgesamt plant das Unternehmen 1.314 Hallengleismeter mit einer neuen und modernen Infrastruktur, die Kran- und Grubenanlagen sowie feste Dacharbeitsstände umfasst.

Für dynamische Tests wird im Außenbereich eine 744 Meter lange Gleisanlage entstehen, die neben Oberleitungsanlagen für Regionalzüge auch über Stromschienen für U- und S-Bahnen verfügen wird. Die elektrische Versorgung des Hochspannungsbereichs im neuen Kundenzentrum, sowie der dynamischen Prüfgleise im Außenbereich erfolgt durch eine eigene, sehr moderne Mehrspannungsversorgungsanlage. Stadler ist der Metropolregion Berlin-Brandenburg mit mehreren langjährigen Standorten verbunden.

Kommentare sind geschlossen.