Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Heinz Dürr ist verstorben

07.12.23 (Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld

Der frühere Vorstandsvorsitzende der DB AG, Heinz Dürr, ist im letzten Monat im Alter von neunzig Jahren gestorben. Er war seit 1991 Bundesbahnpräsident und wurde später in Personalunion auch Vorsitzende der Deutschen Reichsbahn aus der DDR, die bis 1993 in Gesamtdeutschland weiterexistiert hat. Ab dem 1. Januar 1994 war er der erste Vorstandsvorsitzende der neu gegründeten DB AG. In seinem langjährigen Wirken hat er maßgeblich den Weg zum heutigen DB-Konzern geebnet und wird mit seiner Geschichte eng verbunden bleiben.

Unter seiner Führung wurden die Deutsche Bundesbahn und die Deutsche Reichsbahn in der ersten Stufe der Bahnreform in die Deutsche Bahn AG von einer Behördenstruktur in eine Aktiengesellschaft transformiert. Weitere Meilensteine, wie der Ausbau des zukunftsweisenden und kundenorientierten ICE-Hochgeschwindigkeitsverkehrs, fielen in seine Amtszeit. Besonders verdient machte sich Dürr auch um die Aufklärung der Rolle der Eisenbahn während der Zeit des Nationalsozialismus.

Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG: „Die Nachricht vom Tod von Heinz Dürr macht mich tief betroffen. Als ich 1994 ins Unternehmen eintrat, hat er als Vorstandsvorsitzender die Eisenbahnen aus Ost und West im wiedervereinten Deutschland zusammengeführt. Er steht wie kein anderer für den Aufbruch der Eisenbahn in Deutschland in ein neues Zeitalter. Der ICE wird immer mit seinem Namen verbunden sein.

Kommentare sind geschlossen.