Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

14 E-Gelenkbusse für Ulm bestellt

20.11.23 (Baden-Württemberg, Bayern) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) erhalten in den Jahren 2024 und 2025 insgesamt 14 neue Elektrogelenkomnibusse. Den Zuschlag für diese europaweite Ausschreibung erhielt Daimler Buses. „Ab 2024 fahren die ersten SWU-Busse rein elektrisch. Wir gehen damit den Weg hin zu nachhaltiger Mobilität in unserer Doppelstadt konsequent weiter. Mit der Investition in 14 E-Busse setzen wir die regionale Mobilitätswende fort und verbessern den Komfort und die Qualität unseres Fuhrparks.

Die Anschaffung der E-Busse bedeutet für uns jedoch auch neue Prozesse für Bedienung und Wartung. Auch die Infrastruktur wird angepasst und stellenweise erweitert“, betont Ralf Gummersbach, Geschäftsführer der SWU Verkehr. Die Busse werden unterwegs an speziell dafür ausgelegten Haltestellen über einen Pantographen zwischengeladen. Dieses sogenannte „Opportunity Charging“ ist notwendig, um den in Ulm vorherrschenden anspruchsvollen Linienverläufen unter allen Bedingungen gerecht zu werden.

Somit kann der Einsatz von zusätzlichen Fahrzeugen vermieden werden. Die Elektrofahrzeuge erhalten neue und leistungsfähigere Assistenz- und Sicherheitssysteme wie beispielsweise der Abbiegeassistent Sideguard Assist 2, der noch genauer reagiert und bei einer Kollisionsgefahr mit Fußgängern und Fahrradfahrern warnt. Ebenfalls neu ist der Frontguard Assist. Er erkennt und warnt vor Hindernissen oder Personen unmittelbar vor dem Fahrzeug.

In Kombination bilden die beiden Assistenzfunktionen ein umfassendes Warnsystem, welches zu einer deutlich erhöhten Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer beiträgt. Für maximale Effizienz verfügt der Mercedes-Benz eCitaro von Beginn an über eine hochmoderne CO2-Klimaanlage mit einem ausgeklügelten Thermomanagement.

„Wir freuen uns sehr, dass die Fahrgäste der SWU zukünftig mit unseren elektrisch angetriebenen Mercedes-Benz Stadtbussen lokal CO2-neutral, sicher und komfortabel in der Region unterwegs sein werden. E-Busse sind auf dem Weg hin zu einer klimafreundlichen Mobilität unverzichtbar und tragen einen wichtigen Teil zur Verkehrswende bei“, erklärt Heinz Friedrich, Geschäftsleiter Vertrieb & Service Deutschland von Daimler Buses.

Thorsten Stumpf, Leiter des Fuhrparkmanagements: „Bei unseren neuen Elektrobussen haben wir großen Wert auf die digitalen Dienste gelegt. Diese Werkzeuge sollen dazu beitragen, dass die Verfügbarkeit und die Wirtschaftlichkeit der Fahrzeuge zukünftig noch besser werden. Ein Beispiel hierfür ist die Datenschnittstelle für die Bus-Fernüberwachung, mit der ab sofort die Fahrzeug-Analysen deutlich einfacher und schneller werden. Zugleich erhalten wir eine homogenere Datenbasis für die Fahrzeuge.“

Auch die jüngste Verbesserung zu Gunsten der Barrierefreiheit wird in den neuen Elektrobussen umgesetzt: Die deutlich vergrößerte Multifunktionsfläche im Bereich der Tür 2 bietet ausreichend Platz für insgesamt zwei Rollstühle, Kinderwagen oder Rollatoren während der Fahrt.

Foto: Daimler Truck AG

Kommentare sind geschlossen.