Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

OVAG weitet Rufangebot monti aus

17.06.22 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Im November 2021 führten die Projektpartner OVAG, Oberbergischer Kreis und, Stadt Wiehl das neue Angebot „monti“ ein. Der On-Demand-Service monti erfreut sich seitdem zunehmender Beliebtheit und wurde letzten Sonntag (12. Juni) räumlich ausgeweitet. Das Bediengebiet, welches derzeit die Ortschaften zwischen Wiehl-Zentrum und Drabenderhöhe umfasst, wird dann doppelt so groß sein.

Neu hinzu kommen die Ortschaften Bielstein, Ober- und Unterbantenberg, Weiershagen, Forst und Hückhausen. Monti bietet die Möglichkeit, Kleinbusse – sogenannten London-Taxis – unabhängig eines Fahrplans flexibel zu nutzen. monti fährt „on demand“, d.h. auf Abruf. Feste Routen oder Abfahrtszeiten gibt es bei monti nicht. Die Fahrt beginnt und endet an einer von derzeit rund fünfzig und mit der Gebietsausweitung in Kürze mehr als hundert Haltestellen.

Das Besondere dabei: Neben den „normalen“ Bushaltestellen wurde eine Vielzahl von „virtuellen“ Haltestellen eingerichtet. Der maximale Fußweg liegt bei 350 Meter, ist i.d.R. aber deutlich kürzer. Die Buchung erfolgt über die App oder Telefon. Das System verknüpft im Hintergrund in Echtzeit die Fahrtenwünsche, spart so doppelte Wegstrecken und bringt die Fahrgäste wunschgemäß zum Ziel.

„Die ersten Monate haben wir genutzt, um Erfahrungen mit dem neuen Angebot zu sammeln. Dabei sind wir sehr zufrieden mit den Fahrzeugen und auch Software und Buchungsprozesse laufen rund. Das Herzstück des Angebots sind unsere hochmotivierten Fahrerinnen und Fahrer, die wir im vergangenen Jahr eigens für das neue Angebot an Bord geholt haben“, so die Geschäftsführerin der OVAG Corinna Güllner.

Die bisherige Fahrgast-Bilanz hat sich positiv entwickelt und steigt stetig. Nachdem das Projekt in einer Zeit gestartet ist, in der noch viele pandemiebedingte Einschränkungen herrschten und die Menschen insgesamt weniger Anlass hatten, das Haus zu verlassen, konnten die Fahrer in den letzten Monaten eine wachsende Zahl an Fahrgästen begrüßen. Unter den Fahrgästen gibt es bereits einige Stammgäste, die monti regelmäßig für den Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder zum Arzt nutzen.

„Es ist daher Zeit für den nächsten Schritt, den wir jetzt mit der Gebietsausweitung gehen“ sagt Geschäftsführerin Güllner. Gerade der Wunsch zur Einbeziehung von Bielstein in das neue Angebot wurde immer wieder von Bürgern und Bürgerinnen an die Projektpartner herangetragenen. Bielstein ist bei vielen Menschen aus dem monti-Bediengebiet Anlaufpunkt für Einkäufe oder Arztbesuche.

Darüber hinaus ist Bielstein neben dem Wiehler Busbahnhof ein idealer Umstiegspunkt in das Busnetz der OVAG. Fahrgäste, die aus Gummersbach kommen oder Richtung Gummersbach fahren, sparen sich so den Umweg über das Wiehler Zentrum. Mit neuen Fahrgästen rechnet die OVAG nicht nur durch die Gebietserweiterung, sondern auch das für die Monate Juni, Juli und August 2022 gültige Neun-Euro-Ticket dürfte die Buchungen anziehen lassen.

Foto: OVAG

Kommentare sind geschlossen.