Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

NatEx: Start auf den RRX-Linien

08.02.22 (Hessen, Nordrhein-Westfalen, NVR, NWL, VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

Die National Express Rail GmbH verantwortet seit dem 1. Februar den Betrieb der bisher von Abellio betriebenen RRX-Linien RE 1 (RRX) und RE 11 (RRX). Diese ist auf Basis des Notvergabeverfahrens bis Dezember 2023 befristet. Im Fokus des Übergangs der Linien auf National Express standen insbesondere die Beschäftigten der Abellio Rail GmbH. Knapp neunzig Prozent der auf diesen Linien aktiven Mitarbeiter haben die Chance im Rahmen des Betriebsübergangs und somit zur nahtlosen Übernahme genutzt.

Bereits in der ersten Januarwoche fanden eine Reihe digitaler Kennenlern-Tage für die neuen Triebfahrzeugführer und Zugbegleiter statt. Seit Mitte Januar und auch noch den ganzen Februar über laufen notwendige Schulungen für die Einarbeitung des Personals. Diese dauern je nach Berufsgruppe ein bis drei Tage.

Notwendig ist außerdem die Anpassung der bisher bei Abellio eingesetzten Triebzüge des Typs Desiro HC von Siemens an die Anforderungen bei National Express (z. B. Installation der Software zur Fahrgastinformation sowie das Umbranden der Züge) oder weitere betriebliche Vorbereitungen, wie die Trassenumbestellung. Für die Umsetzung dieser zahlreichen Maßnahmen ist vorübergehend ein Übergangsfahrplan nötig, der für die Linie RE 11 (RRX) seit dem 17. Januar greift und voraussichtlich noch bis 27. Februar gilt.

Die Linie ist zwischen Düsseldorf und Essen eingestellt. Parallel verkehren alternativ der RE 1 (RRX), RE 2, RE 6 (RRX) sowie weitere Linien. Zwischen Essen und Kassel ist ein zweistündlicher Ersatzverkehr mit lokbespannten Zügen im Einsatz. Zudem besteht in diesem Abschnitt Parallelverkehr mit den Linien RE 1 (RRX), RE 6 (RRX) sowie RB 89 und RE 17. Die Linie RE 1 (RRX) verkehrt weiterhin wie gewohnt.

„Dank der tatkräftigen Unterstützung aller Beteiligter, insbesondere Abellio, die uns bei der Freistellung der Mitarbeitenden für die Schulungen stark geholfen haben, konnten wir den Betrieb heute aufnehmen. Mit der Betriebsübernahme ist National Express Betreiber aller RRX-Linien im Vorlaufbetrieb. Wir sind sehr stolz, jetzt der zweitgrößte Betreiber im SPNV in NRW zu sein und stellen uns der damit verbundenen Verantwortung“, sagt Marcel Winter, Geschäftsführer der National Express Rail GmbH.

Bei bisherigen Betriebsübergängen standen für die Umsetzung einer Mobilisierung etliche Monate und für mache Sachverhalte sogar Jahre zur Verfügung. Der für diese Notvergabe benötigte betriebliche und personelle Übergang musste binnen weniger Wochen vollzogen werden. Ein enormer Kraftakt, der nur durch den intensiven Austausch aller Beteiligten zu stemmen war.

Die seit 2018 bestehende Brancheninitiative Fokus Bahn NRW, unter der Federführung des Landesverkehrsministeriums, bot für den Austausch aller Betreiber und Aufgabenträger eine optimale Plattform, um die Einschränkungen für die Fahrgäste in dieser bisher nie dagewesenen Situation so gering wie möglich zu halten. Die langfristige Neuausschreibung läuft dieser Tage an.

Foto: National Express Rail GmbH

Kommentare sind geschlossen.