Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

KVB-Rad: Zufrieden mit 2021

21.01.22 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Das KVB-Rad weist für das vergangene Jahr eine sehr gute Bilanz auf. Insgesamt rund 1,5 Millionen Mal wurden die Leihräder dieses Angebotes in 2021 ausgeliehen. Damit ist das vergangene Jahr das nachfragestärkste Jahr seit Beginn des Angebotes und übertrifft deutlich das bisherige Spitzenjahr 2018 (1,2 Millionen Ausleihen). Seit Mai 2015 können in Köln KVB-Räder genutzt werden. Die KVB arbeitet seitdem mit ihrem Kooperationspartner nextbike (Leipzig) zusammen.

Der September und Oktober 2021 waren mit 223.000 bzw. 205.000 Fahrten die bisher nachfragestärksten Monate in der insgesamt achtzig Monate alten Geschichte des Leihradangebotes. Auch im Dezember 2021 wurde mit bisher rund 150.000 Ausleihen eine sehr starke Nachfrage der insgesamt 3.000 KVB-Räder registriert. Damit beweist sich das CO2-freie Verkehrsmittel als saisonunabhängig beliebtes Angebot der Kölner.

Wesentliche Gründe für diesen Erfolg liegen im Austausch der KVB-Räder und in der Vergrößerung der Flotte. Seit Ende April 2021 lösten die neuen KVB-Räder der zweiten Generation die Leihräder der ersten Generation ab. Das KVB-Rad 2.0 weist unter anderem einen größeren Komfort und eine genauere Ortung auf. Zeitgleich wurde die Flotte von 1.460 Leihrädern auf 3.000 Räder spürbar vergrößert.

Diese Vorteile werden von den Nutzern offensichtlich honoriert. Dabei haben sich in 2021 insgesamt 35.006 Menschen für die Nutzung der KVB-Räder registrieren lassen. Demgegenüber standen nur 672 Löschungen aus dem Kundenregister. Lediglich 2018 haben sich mit 35.684 mehr Menschen für das Leihradangebot entschieden. Abokunden mit VRS-Ticket können die KVB-Räder 30 Minuten bei jeder Ausleihe kostenlos nutzen.

Die durchschnittliche Fahrtdistanz (Luftlinie) beträgt 1,66 Kilometer. Somit wurden in 2021 rund 2,5 Millionen CO2- und NOx-freie Kilometer zurückgelegt. Das Leihrad-angebot der KVB beweist sich für die Nutzer als eine praktikable Möglichkeit, konkreten Klima- und Umweltschutz zu betreiben. Mit seiner Nutzung werden weder Kohlendioxid (CO2) noch Stickoxide (NOx) ausgestoßen.

Seit Herbst 2021 baut die KVB in den Vororten Kölns Stationen für das KVB-Rad auf. Hierdurch wird das Angebot bis zur Stadtgrenze ausgerollt. Die Stationszone ergänzt die Flexzone in der Kölner Innenstadt, in der das Mobilitätsangebot 2015 startete. Die KVB hat nun in den Stadtbezirken Lindenthal und Ehrenfeld weitere Stationen eröffnet.

Jetzt können auch am RheinCenter und an der Haltestelle „Weiden Lübecker Straße“ (Bezirk Lindenthal) sowie an der Sparkasse am Butzweilerhof (Bezirk Ehrenfeld) KVB-Räder ausgeliehen und zurückgegeben werden. Eine der Stationen in Weiden befindet sich gegenüber der KVB-Haltestelle „Weiden Zentrum“ an der Evangelischen Kirche. Hier an der Aachener Straße besteht die Verknüpfung mit der Stadtbahn-Linie 1 sowie den Bus-Linien 141, 143, 145 und 149 der KVB sowie mit den Bus-Linien 949 und 950 der REVG in unmittelbarer Nähe des Einkaufszentrums.

Foto: Kölner Verkehrsbetriebe AG

Kommentare sind geschlossen.