Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Vandalismusschäden an RSVG-Bikes

08.12.21 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Seit seiner Einführung im Herbst 2020 erfreut sich das RSVG-Bike großer Beliebtheit und ist vor allem be Pendlern ein wichtiger Bestandteil der alltäglichen Wegekette. Seit kurzer Zeit werden jedoch vor allem in den Städten Troisdorf, Siegburg und Sankt Augustin Leihfahrräder des Anbieters nextbike in großem Stil mutwillig beschädigt. Derzeit ist es im Gebiet keine Seltenheit, dass sich demolierte herrenlose RSVG-Bikes außerhalb der erlaubten Abstellbereiche befinden oder Räder aufgrund der Beschädigungen auch an den Stationen nicht ordnungsgemäß abgestellt werden können.

Um dem entgegenzuwirken, werden in den Kommunen Siegburg, Troisdorf und Sankt Augustin stark betroffene Stationsstandorte vorübergehend deaktiviert, eine Nutzung dieser Stationen zur Ausleihe oder Rückgabe des Rades ist dann für alle RSVG-Bike-Kunden nicht mehr möglich. Dabei handelt es sich in Sankt Augustin um die Stationen Im Wohnpark und Pleistalstraße.

In Troisdorf wird die Station am Ursulaplatz aufgelöst. In Siegburg betrifft die Maßnahme die RSVG-Bike-Stationen am Berufskolleg sowie am Schulzentrum Neuenhof. Die Ordnungsämter und die Kreispolizei sind informiert und werden die genannten Bereiche verstärkt kontrollieren, denn Vandalismus ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Die hohe Anzahl an Reparaturen wird einige Zeit in Anspruch nehmen, entsprechend weniger Räder stehen zur Verfügung.

Kommentare sind geschlossen.