Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Rollatorentag bei den Stadtwerken Bonn

28.09.21 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Im Alltag gehören Rollatoren für viele dazu, aber nicht alle wissen, wie eine fahrbare Gehhilfe optimal zu handhaben ist. Umso mehr begrüßten die Besucher den Rollator-Tag, zu dem SWB Bus und Bahn an den Duisdorfer Platz Am Schickshof geladen hatte. Vor Ort stand ein roter Linienbus bereit. Er war nicht abgesenkt, obwohl die Türen offenstanden und draußen viele Interessierte darauf aus waren, einzusteigen. Alles Absicht.

„Wir haben hier zu Übungszwecken bewusst Herausforderungen eingebaut, wie das Kopfsteinpflaster und die hohen Einstiegsstufen“, erklärte SWB-Expertin Ute Schlömer. Gemeinsam mit Reiner Brämer, SWB-Fachbereichsleiter Vertrieb, vermittelte sie den richtigen Umgang mit der fahrbaren Gehhilfe im und am Bus. „Wir möchten, dass mobilitätseingeschränkte Fahrgäste sicher und kundig unterwegs sind“, sagten die SWB-Fachleute.

Fahrten mit Bus und Bahn ermöglichen gerade älteren Menschen einen höheren Aktionsradius und mehr Lebensqualität. Dazu sind ein paar Hinweise nötig. „Lassen Sie sich Zeit. Hektik ist kein guter Kumpel und hilft im Endeffekt niemandem.“ Schlömer versprach an die Teilnehmerin Monika Sander gerichtet zudem: „Wir üben das, bis Ihnen der optimale Ablauf in Fleisch und Blut übergegangen ist“. Die 74-jährige Duidorferin folgte Schritt für Schritt den Anweisungen und hatte zahlreiche Aha-Erlebnisse – zum Beispiel das Anheben des Rollators weder ratsam noch notwendig ist.

Foto: Stadtwerke Bonn

Kommentare sind geschlossen.