Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VRB: Haustürservice wird billiger

09.06.21 (Niedersachsen) Autor:Stefan Hennigfeld

Im Gebiet des Verkehrsverbundes Region Braunschweig (VRB) ist ab sofort der sogenannte Komfortzuschlag gesenkt. Künftig zahlen Fahrgäste, die sich mit dem Bus bis vor die Haustür bringen lassen, neben dem normalen VRB-Fahrschein nur noch einen Euro Zuschlag. Bisher lag der Zuschlag bei drei Euro im Stadttarif und in Preisstufe 1 bzw. vier Wuro in den Preisstufen 2 bis 4.

Im Verbundgebiet des VRB gibt es diesen Service auf ausgewählten Linien des Verkehrsunternehmens KVG Braunschweig sowie im flächendeckenden Bedarfsverkehr der Städte Salzgitter, Wolfenbüttel und von Salzgitter nach Lengede. Ebenso bietet die WVG in Wolfsburg mit dem Anruf-Bus diesen besonderen Service für Nachtschwärmer – der allerdings derzeit aufgrund der Corona-Beschränkungen ausgesetzt ist. Auch beim Theatertaxi der WVG reduziert sich der Komfortzuschlag auf einen Euro.

Aktuell finden jedoch ebenfalls Corona-bedingt noch keine Vorstellungen statt. Mit dem Haustür-Service, der in den Abend- und Nachtstunden angeboten wird, kommen Fahrgäste sicher und zuverlässig heim – ob nach der Spätschicht, einem Treff mit Freunden oder einer Partynacht. Der Bus bringt die Fahrgäste zu jeder gewünschten Adresse innerhalb des Bedienungsraumes. Der Komfortzuschlag für den Haustür-Service ist zusätzlich zu einem gültigen VRB-Ticket zu bezahlen. Für Fahrten mit den Rufbussen genügt das VRB-Ticket, diese sind ohne Aufpreis nutzbar.

Kommentare sind geschlossen.