Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

RVK GmbH: Hohe E-Bike-Nachfrage

20.11.20 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Zwei E-Bike-Verleihsysteme sind im Verkehrsgebiet der Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) innerhalb eines guten Jahres in Betrieb gegangen. Im Mai 2019 startete das RVK e-Bike im linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis und der Gemeinde Weilerswist im Kreis Euskirchen. Im Rheinisch-Bergischen Kreis ergänzt das Bergische e-Bike seit Sommer 2020 das Mobilitätsangebot. Über 15.000 Fahrten (genau: 15.734) wurden im laufenden Jahr 2020 bereits mit den E-Bikes der RVK in der Rhein-Voreifel-Region und im Bergischen Land registriert.

Das Bergische e-Bike legte dabei mit rund 6.000 Ausleihen zwischen Juli und Oktober 2020 einen sehr guten Start hin. 2.250 Menschen haben sich seit Beginn als Nutzer registriert. Linksrheinisch – beim RVK e-Bike – haben sich in 2020 die guten Ausleihzahlen aus dem Startjahr 2019 verstetigt. Bisher 1.350 Neukunden wurden im laufenden Jahr zusätzlich verzeichnet.

„Diese Zahlen sprechen für eine gute Resonanz dieser Angebote und zeigen, dass neue Mobilitätsformen wie E-Bike-Sharing mittlerweile auch außerhalb von Großstädten gut funktionieren können“, so Christian Seul, Abteilungsleiter Intermodalität bei der RVK. Die ständige verfügbaren Leih-E-Bikes sind primär an festen Verleihstationen mit Ladefunktion verfügbar, die wiederum unmittelbar an wichtigen ÖPNV-Verknüpfungspunkten in der Region liegen. Damit dienen sie vor allem Pendlern als Zu- bzw. Abbringer zum ÖPNV – VRS-Abokunden, etwa Jobticket-Inhaber, erhalten Rabatte.

Darüber hinaus sorgen zahlreiche virtuelle Stationen in beiden Systemen dafür, dass die Räder an vielen weiteren Orten abgegeben und auch wieder entliehen werden können. An Wochenenden und Feiertagen nutzen Menschen das Angebot vor allem im Freizeitverkehr auf den beliebten Fahrradtrassen der Regionen – bspw. der Rheinischen Apfelroute im Rhein-Sieg-Kreis oder der Balkantrasse im Rheinisch-Bergischen Kreis. Für 2021 sind weitere Ausbauten bereits fest eingeplant.

Kommentare sind geschlossen.