Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Leistungsausweitungen in Bonn

16.11.20 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Stadtwerke Bonn planen trotz der aktuellen Corona-Situation zum Fahrplanwechsel im Dezember umfassende Leistungsausweitungen im öffentlichen Verkehr der Bundesstadt. Die Tochtergesellschaft SWB Bus und Bahn setzt verschiedene Gremienbeschlüsse um und verlängert die eingeführten, bereits bekannten Maßnahmen des Projekts „Lead City“. Davon ausgenommen sind die tariflichen „Lead City“-Maßnahmen, die zum 31. Dezember 2020 enden.

Zu den Maßnahmen, die den grenzüberschreitenden ÖPNV betreffen, haben die beschlussfassenden Gremien aus Köln und dem Rhein-Sieg-Kreis den entsprechenden Bonner Ratsbeschluss zu den „Lead City“-Maßnahmen bestätigt, sodass alle geförderten Angebotsverbesserungen im grenzüberschreitenden ÖPNV ebenfalls fortgeführt werden können.

Zusätzlich beschlossen wurde eine Taktverdichtung der Straßenbahnlinie 62 auf einen Viertelstundentakt an Sonntagen, zwischen Dottendorf und Oberkassel, analog der schon eingeführten Taktverdichtungen aller Hauptlinien am Wochenende. Dazu wird jede zweite Fahrt der Straßenbahnlinien 61 und 62 am Quirinusplatz enden, die darauffolgende Fahrt endet dann am Hauptbahnhof.

Somit bleibt eine Direktverbindung zwischen Kopenhagener Straße und Oberkassel Süd/Römlinghoven jeweils im Halbstundentakt erhalten und zwischen den Haltestellen Quirinusplatz und Hauptbahnhof entsteht ein Viertelstundentakt. Zwischen der Haltestelle Kopenhagener Straße, beziehungsweise Oberkassel Süd/Römlinghoven und Hauptbahnhof sind Kurzfahrten der Linien 61 und 62 geplant, und zwar in einem 13-/17-Minuten-Takt.

Durch diese leichte Taktverschiebung entsteht eine Umsteigemöglichkeit in alle Richtungen am Hauptbahnhof. Auch die Fahrzeit der Stadtbahnlinie 66 in beiden Fahrtrichtungen wird geringfügig angepasst. Grund dafür sind die Bauarbeiten der Deutschen Bahn zur S13. Die KVB wird ebenfalls eine Umstellung ihres Grundtaktes an Samstagen von 15-/30- auf 10-/20-Minuten-Takt umsetzen.

Aus diesem Grund wird die Buslinie SB55 Bonn – Lülsdorf – Köln-Wahn, nun auf einen 20-Minuten-Takt verdichtet. Die Flughafenlinie SB60 erhält einen neuen Einstiegs-Haltepunkt an Terminal 2; so sollen die Fußwege der Fahrgäste verkürzt und die Nutzung des SB60 attraktiver gestaltet werden. Der Fahrplan der Buslinie 636 wird Montag bis Freitag und Samstag bis in die Abendstunden in beiden Fahrtrichtungen um fünf Minuten nach vorne verschoben, sodass sich die Anschlüsse in Hangelar von und nach Bonn verbessern.

Außerdem werden zwischen Hangelar Ost und Schloss Birlinghoven von Montag bis Freitag, morgens zwischen ca. 8:00 Uhr und ca. 10:00 Uhr und nachmittags zwischen ca. 15:30 Uhr und ca. 17:30 Uhr je vier zusätzliche Fahrten in beiden Richtungen angeboten, die den bisherigen Halbstundentakt nahezu auf einen Viertelstundentakt verdichten. Die Buslinie 680 erhält in Alfter eine neue Haltestelle mit dem Namen Oedekoven Staffelsgasse.

Kommentare sind geschlossen.