Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Ulm: Sechs weitere Avenio M

16.10.20 (Baden-Württemberg) Autor:Stefan Hennigfeld

Am 29. September hat der Aufsichtsrat der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) Verkehr der Bestellung von sechs weiteren Straßenbahnfahrzeugen des Typs Avenio M zugestimmt. Die Fahrzeuge werden von der Firma Siemens gebaut und voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2023 geliefert. Sie erweitern die Straßenbahnflotte der SWU Verkehr auf 28 Fahrzeuge. Die Bestellung erfolgt im Rahmen einer Zusatzoption, die im Bestellvertrag von 2015 beinhaltet ist. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf rund 19 Millionen Euro. Aktuell sind auf den beiden Straßenbahnlinien zwölf Fahrzeuge des Typs Avenio M und zehn des Typs Combino (ebenfalls von Siemens) im Einsatz.

Die Notwendigkeit der neuen Straßenbahnen erklärt SWU-Verkehr Geschäftsführer André Dillmann: „Die Inbetriebnahme der Straßenbahnlinie 2 und die damit verbundene Neuausrichtung des Busnetzes haben in kurzer Zeit deutliche Nachfragesteigerungen im gesamten Liniennetz bewirkt. 2019 haben wir eine Fahrgastzunahme von vier Millionen Fahrgästen verzeichnet. Zusätzliche Wohngebiete und Nachverdichtungen werden die Doppelstadt weiter wachsen lassen. Die Fertigstellung der Eisenbahn-Neubaustrecke zwischen Stuttgart und Ulm lässt weitere Zuzüge und Nachfragesteigerungen erwarten. Somit ist die Verstärkung der Straßenbahnflotte dringend nötig“.

SWU-Geschäftsführer Klaus Eder kommentiert die Entscheidung des Aufsichtsrates: „Wir danken dem Aufsichtsrat für die Genehmigung dieser Großinvestition. Durch die Erweiterung des Fuhrparks ist eine Angebotsverbesserung auf den beiden Straßenbahnlinien Linien 1 und 2 möglich. Da die bestellten Fahrzeuge baugleich zu den derzeit eingesetzten Avenios sind, können unsere Kunden weiterhin den gewohnten Komfort erwarten. Auch in puncto Sicherheit überzeugt der Avenio M“.

Kommentare sind geschlossen.