Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Bonn: 28 neue Linienbusse

15.10.20 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Mit 28 neuen Bussen der Firma MAN modernisieren die Stadtwerke Bonn bzw. die Tochtergesellschaft SWB Bus und Bahn ihre Busflotte. Bei 24 dieser neuen Busse handelt es sich um Fahrzeuge mit „Mild-Hybrid-Technologie“. Jeder dieser Busse spart laut Angaben des Herstellers gegenüber einem vergleichbaren Stadtbus mit herkömmlicher Motorisierung bis zu 26 Tonnen CO2 pro Jahr und bis zu dreißig Prozent Dieselkraftstoff ein. Dadurch wird die Umwelt weniger belastet. Die anderen vier neuen Fahrzeuge, werden auf der Flughafenlinie eingesetzt.

„Das Ziel der Stadt Bonn bis 2035 klimaneutral zu werden, erreichen wir nur, wenn wir uns ökologische Lösungen zu Nutze machen. Mit den neuen Mild-Hybrid-Bussen gehen wir in die richtige Richtung. Das Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz im ÖPNV wird uns die nächsten Jahre weiter begleiten, daher prüfen wir alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten“, so Anja Wenmakers, Geschäftsführerin SWB Bus und Bahn. „Die CO2-Emissionen werden bei den neuen Bussen im Vergleich zu einem herkömmlichen Diesel-Bus deutlich gesenkt. Dies wirkt sich auf Dauer positiv auf die Luftqualität in der Stadt aus.“

Die Mild-Hybrid-Busse verfügen über einen Elektromotor, der im Antriebsstrang zwischen Verbrennungsmotor und Getriebe eingebaut ist. Während des Bremsvorgangs fungiert der Elektromotor als Generator und nutzt so die anfallende mechanische Energie zur Erzeugung von Strom. Die gewonnene Energie steht dem Bordnetz wieder zur Verfügung.

„Die Start-Stop-Automatik wirkt sich positiv auf den Kraftstoffverbrauch aus, vor allem wenn die Busse stehen, also zum Beispiel an roten Ampeln oder Haltestellen. Zudem kann während des Bremsvorgangs elektrische Energie gewonnen werden, um während des Anfahrmoments wieder zu unterstützen“, erklärt Peter Küpper, SWB-Bereichsleiter Kraftfahrzeuge.

Aufgrund fehlender mechanischer Eingriffe und Stromabnehmersysteme besitzt das System eine sehr lange Lebensdauer mit weit mehr als 2,5 Millionen Ein-Ausschaltzyklen. Sowohl der Schadstoffausstoß als auch die Geräuschemissionen werden durch dieses System stark reduziert. Zusätzlich wurden vier neue MAN-Dieselbusse angeschafft, die auf der Flughafenlinie zum Einsatz kommen.

„Da die Strecke deutlich weniger Haltestellen besitzt und hauptsächlich über die Autobahn führt, rentieren sich die Mild-Hybrid-Fahrzeuge hier nicht, wie etwa im typischen Stadtverkehr, mit vielen Haltesituationen“, führt Küpper aus. Die Kosten für die Anschaffung betragen rund zehn Millionen Euro.

„Investitionen in neue Busse steigern den Komfort für unsere Fahrgäste und sind notwendig, um die von allen gewünschte Verkehrswende zu schaffen. Es sind wichtige Investitionen in die Zukunft und damit für die Bundesstadt Bonn und ihre Bürgerinnen und Bürger. Wir entwickeln uns stetig weiter und möchten, dass diese Veränderungen auch bei den Fahrgästen ankommen,“ so Hansjörg Spielhoff, Geschäftsführer SWB Bus und Bahn.

Kommentare sind geschlossen.