Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

StOAG: 13 neue Hybridbusse

24.09.20 (VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

In diesem Jahr modernisiert die Stadtwerke Oberhausen AG (StOAG) ihre Fahrzeugflotte in großem Umfang: Dreizehn neue umweltfreundliche Busse mit modernster Efficient-Hybrid-Technologie stehen in den Startlöchern und gehen in Kürze auf die Straße, weitere elf Fahrzeuge, ebenfalls mit Efficient-Hybrid-Technologie, sollen Ende des Jahres geliefert werden. Die Firma MAN Truck & Bus Deutschland GmbH hat der StOAG Gelenkbusse vom Typ Lion’s City C18 geliefert.

„Die Beschaffung dieser Busse mit Efficient-Hybrid-Technologie ist ein weiterer Schritt zur Umsetzung des Vergleichs mit der Deutschen Umwelthilfe, der im Februar 2020 vor dem Oberverwaltungsgericht Münster getroffen wurde. Somit trägt die StOAG zur wichtigen Reduzierung der Stickoxid- und CO2-Belastung in Oberhausen bei“, erläutert Oberbürgermeister Daniel Schranz (CDU).

Die neuen Busse sind mit einem intelligenten Energiemanagement-system zur Effizienzsteigerung ausgestattet und punkten beim Kraftstoffverbrauch, beim Schadstoffausstoß und bei der Geräuschemission. „Durch die eingebaute Stopp-Start-Funktion sinkt der Kraftstoffverbrauch und die damit verbundenen Schadstoff- und Geräuschemission an Haltestellen und Ampeln auf null“, erklärt StOAG-Geschäftsführer Werner Overkamp.

Overkamp: „Kernstück des Systems ist der Kurbelwellen-Starter-Generator, eine Elektromaschine, die während des Bremsens mechanische in elektrische Energie umwandelt und darüber hinaus den Verbrennungsmotor im Anfahrdrehmoment unterstützt. Die zurückgewonnene Energie wird in Ultracaps auf dem Fahrzeugdach gespeichert und stellt die Bordnetzversorgung sicher.“

Die Gelenkbusse verfügen über 47 Sitz- und 91 Stehplätze. Die Fahrzeuge bieten zwei große Stellflächen, auf denen Kinderwagen, Rollatoren und Rollstühle Platz finden. Zum Standard der StOAG-Busse gehören Vollklimatisierung, Videokameras und Doppel-Monitore für die Fahrgastinformation. Für das Fahrpersonal gibt es moderne Fahrerarbeitsplätze, die allen Standards entsprechen.

Stefan Thurm, Abteilungsleiter Werkstatt und Betriebshof weist auf weitere Besonderheiten hin: „Ganz neu ist die Ausstattung fast aller Sitzplätze mit USB-Anschlüssen. Die Fahrgäste können dort ihre Smartphones oder andere mobile Geräte während der Fahrt laden – vorausgesetzt sie haben ihr eigenes Ladekabel dabei. Die markanten Scheinwerfer und Rückleuchten sind in LED-Technik ausgeführt, auch im Fahrzeuginneren gibt es eine neue indirekte LED-Beleuchtung.“

Das Auffälligste am Bus ist das neue Design, das MAN für die Lion´s City gewählt hat. Die weit nach unten gezogenen Glasflächen an den Seiten, die markant moderne Front und das Heck in sogenannter Smartphone-Optik machen das Fahrzeug richtig schick. Auch im Innenraum sorgen die Glasflächen für einen optimalen Lichteinfall, bessere Helligkeit und einen guten Blick nach außen. Natürlich spielen bei der Karosserie die StOAG-Farben grün und gelb eine wichtige Rolle.

Kommentare sind geschlossen.