Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

OVAG beschafft Hybridbusse

29.09.20 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Seit letzter Woche rollen auf den Straßen im Oberbergischen Kreis acht weitere Hybrid-Busse des Typs „MAN Lion’s City Efficient Hybrid“. Aufgrund der aktuell langen Lieferzeiten bei den Herstellern wurden die jetzt in Betrieb genommenen Fahrzeuge schon im vergangenen Jahr bestellt. Bereits zum Jahreswechsel Ende 2019/Anfang 2020 wurden 15 Fahrzeuge dieses Typs bei OVAG und Tochterunternehmen VBL in Betrieb genommen.

Damit war die OVAG das erste Unternehmen in Deutschland, das dieses neue Modell in größerer Stückzahl erhalten hat. Weitere 15 Hybrid-Busse – vom Typ „Mercedes Benz EvoBus Citaro 2 Mild Hybrid“ – sind bereits bestellt und werden ab Frühjahr 2021 ausgeliefert. So wird ab Sommer 2021 ein Drittel der eigenen Fahrzeugflotte von OVAG und Tochterunternehmen bzw. ein Fünftel aller im Oberbergischen Kreis eingesetzten Busse aus „Mild Hybrid“-Bussen bestehen und gegenüber den Vorgängergenerationen deutlich reduzierte Emissionen und Treibstoffverbrauche haben.

Zusätzlich sorgt die serienmäßige Start-Stopp-Automatik für abgasfreie Stoppphasen. Weiterhin verfügen alle Fahrzeuge über moderne LED-Außen- und Innenbeleuchtung und über etablierte Standards wie eine Absenkanlage zum leichteren Einstieg für mobilitätseingeschränkte Personen und einem Monitor für Fahrgastinformationen. Mehr Platz für Kinderwagen und Rollstühle bieten zwei Mehrzweckflächen.

Die neu ausgelieferten acht Busse sind die ersten Busse der OVAG, die mit einem Abstandswarner, Spurhalte- und Abbiegeassistenten ausgestattet sind. Letzterer unterstützt bei Abbiegesituationen. Der Assistent warnt den Fahrer optisch und akustisch vor Fußgängern und Radfahrern an der rechten Fahrzeugseite, die sonst durch den toten Winkel zu spät erkannt würden.

Kommentare sind geschlossen.