Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VVO: Mit Bus und Bahn zur Ausbildung

28.08.20 (Sachsen) Autor:Stefan Hennigfeld

Mit dem Ende der Sommerferien am 30. August starten viele Schüler und Azubis nächste Woche in das neue Ausbildungsjahr. Für Erstklässler beginnt der Ernst des Lebens, Azubis starten ihre Berufsausbildung und auch für Schulwechsler von der Grundschule auf die Oberschule oder das Gymnasium bricht ein neuer Abschnitt an. „Für viele junge Fahrgäste bedeutet das auch neue Wege mit Bussen und Bahnen“, sagt Martin Haase, Tarifleiter im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO). „Neben den Fragen rund ums Ticket informieren die Unternehmen und der Verbund auch zu den Fahrplanänderungen zum Schuljahresbeginn.“

Insbesondere im regionalen Busverkehr kommt es zu einigen Änderungen. Sind die Schüler nach dem Unterricht und am Wochenende oft mit Bus und Bahn unterwegs, ist ein Abo für das vom Freistaat finanziell unterstützte Schüler-Freizeitticket eine lohnende Ergänzung. Für zehn Euro pro Monat sind die Schüler an Schultagen ab 14 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen ganztags verbundweit mobil.

Für Azubis lohnt sich das, ebenfalls durch den Freistaat unterstützte, Azubiticket Sachsen: „Das besondere an dem Ticket ist, dass es jeder so zusammenstellen kann, wie sie oder er es benötigt“, betont Martin Haase: „Für einen Verkehrsverbund, wie zum Beispiel den VVO, kostet das Ticket im Abo 48 Euro pro Monat, man kann aber für jeweils fünf Euro noch weitere Verbünde hinzuwählen.“

Kommentare sind geschlossen.