Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Bahnhof Köln-Süd wird barrierefrei

09.06.20 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Der unter anderem für Studenten und Pendler wichtige Bahnhof Köln Süd wird ab Herbst dieses Jahres umfassend modernisiert und so barrierefrei zugänglich gemacht. Der umfangreiche Um- und Ausbau erfolgt im Rahmen des Vorlaufbetriebs des RRX (Rhein-Ruhr-Express). Die Modernisierung von Bahnhöfen an den sogenannten „Außenästen“ ist Teil des Ausbaus der Schieneninfrastruktur in Nordrhein-Westfalen in Vorbereitung auf den Betrieb des RRX.

Für die Modernisierung des Bahnhofs hat der Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Hendrik Wüst (CDU), gemeinsam mit dem Geschäftsführer des NVR, Norbert Reinkober, und dem NVR-Verbandsvorsteher Stephan Santelmann (Landrat im Rheinisch-Bergischen Kreis, CDU) zwei Förderbescheide in Höhe von insgesamt rund 8,3 Millionen Euro an die DB Station&Service AG übergeben. Die wichtigsten Maßnahmen: Die beiden Bahnsteige werden nun durch zwei Aufzüge barrierefrei erreichbar, zudem hilft ein taktiles Leitsystem bei der Orientierung am Bahnhof.

Ein Bahnsteigdach wird modernisiert, drei weitere werden neugebaut. Zudem wird eine Personenunterführung zur Zülpicher Straße gebaut und die Eingänge der Treppenhäuser werden modernisiert. Die Gesamtkosten liegen bei rund zwölf Millionen Euro. Der Planfeststellungsbeschluss ist rechtskräftig, sodass die Bauarbeiten im Oktober beginnen können. Der Abschluss der Kernarbeiten ist für das Jahr 2022 vorgesehen.

Kommentare sind geschlossen.