Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

ZVV: Zugverkehr bleibt stabil

18.03.20 (Sachsen) Autor:Stefan Hennigfeld

Das Angebot im Schienenpersonennahverkehr im Vogtland wird auch im kommenden Jahr stabil bleiben. Laut Beschluss des Zweckverbandes Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV) vom Dienstag werden für das Fahrplanjahr 2020/21 wieder etwas mehr als 3,7 Millionen Zugkilometer bei den Eisenbahnverkehrs- und Busunternehmen bestellt. Das entspricht dem Umfang der bestehenden Verkehrsverträge für Schienenpersonennahverkehr und Schienenersatzverkehr.

Dafür werden im Haushaltsjahr 2021 Kosten von voraussichtlich 35,8 Millionen Euro veranschlagt, also knapp zwei Millionen Euro mehr als im laufenden Fahrplanjahr. Der Beschluss erfolgt im Rahmen der vorläufigen Haushaltsführung. Vertragspartner sind weiterhin die Bayerische Oberlandbahn, die Länderbahn, die Erfurter Bahn und der Kombus Verkehr Lobenstein. Der Freigestellte Schülerverkehr im Vogtland soll mit Schuljahresbeginn 2022/23 für sechs Jahre europaweit neu ausgeschrieben werden.

Die entsprechende Veröffentlichung einer Vorabbekanntmachung hat die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV) beschlossen. Im freigestellten Schülerverkehr werden Jungs und Mädchen zur Schule und wieder nach Hause gefahren, die öffentliche Nahverkehrsmittel nicht nutzen können. Befördert werden sie von Taxi- bzw. Mietwagenunternehmen oder Sozialverbänden in PKW und Kleinbussen.

Kommentare sind geschlossen.