Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Neues Vertriebssystem in Erfurt

27.03.20 (Thüringen) Autor:Stefan Hennigfeld

Der Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) bietet seinen Fahrgästen ab sofort die Möglichkeit ihre Fahrt in Bus, Zug und Straßenbahn über die FAIRTIQ-App mittels Check-in/Check-out abzurechnen. Dieses System vereinfacht die Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs um ein Vielfaches. Fast jeder kennt das Gefühl in der Vielfalt der Tarife die Orientierung zu verlieren, sei es in einer fremden Stadt oder bei einer noch nicht gefahrenen Strecke in der eigenen Region.

Beim Check-in/Check-out muss sich der Fahrgast keine Gedanken darüber machen, welches Ticket das Richtige ist. „Wir möchten unseren Fahrgästen die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs so leicht wie möglich machen, und haben daher intensiv an dieser Lösung gearbeitet. Da der personenbediente Ticketverkauf in den vergangenen Tagen stark eingeschränkt werden musste, haben wir uns entschieden das neue System sofort einzuführen“, so Christoph Heuing, Geschäftsführer des VMT.

Wie das neue Check-in/Check-out funktioniert ist schnell erklärt. Voraussetzung ist ein Smartphone und die FAIRTIQ-App. Vor dem Einsteigen den Start-Button in der App nach rechts ziehen. Sobald der Check-in auf dem Display angezeigt wird, ist man zur Fahrt berechtigt. Beim Umsteigen läuft die Fahrt automatisch weiter. An der Zielhaltestelle angekommen einfach den Button «Stopp» nach links ziehen.

Die App erkennt automatisch, an welcher Haltestelle der Check-out erfolgte. Die gesamte Fahrtstrecke vom Start bis zum Ziel muss innerhalb des Verbundgebietes liegen. Am Ende der Fahrt wird immer der günstigste verfügbare Ticket-Preis berechnet. Alle Fahrten innerhalb einer Woche werden zu einem Wochenbestpreis zusammengefasst. So wird zum Beispiel nur eine Wochenkarte berechnet, wenn diese günstiger ist, als die Summe der Einzelfahrscheine.

Kommentare sind geschlossen.