Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Sonderzüge für den Kölner Karneval

19.02.20 (NVR, Rheinland-Pfalz, VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

Der Karneval rückt immer näher. Damit die Jecken zum Feiern in die Domstadt und wieder zurück nach Hause kommen, setzen der Nahverkehr Rheinland (NVR) und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) in Zusammenarbeit mit den Eisenbahnverkehrsunternehmen DB Regio NRW, National Express, Abellio Rail NRW, Trans Regio und TRI Train Rental wieder eine Vielzahl von zusätzlichen Zügen ein beziehungsweise erhöhen die Kapazität.

An den Hochtagen des Karnevals zwischen Weiberfastnacht und Veilchendienstag (20. Bis 25. Februar) werden aus und in Richtung Dortmund/Düsseldorf, Bonn, Aachen, der Eifel und dem Oberbergischen sowie an der Siegstrecke insgesamt 104 Sonderzüge fahren. Nicht nur die DB Regio wird auf ihren Linien Sonderverkehre anbieten, zudem setzen Abellio und TRI zusätzliche Züge auf der Linie des RE 1 zwischen Köln und Dortmund ein. Auch auf der Mittelrheinbahn (RB 26) zwischen Köln und Bonn wird es insgesamt acht Zusatzfahrten für die Karnevalisten geben.

Mehr Sonderverkehr oder Kapazitätserhöhungen sind bei der RB 26 aufgrund von nächtlichen Bauarbeiten auf der linken Rheinstrecke nicht möglich. National Express wird bei der RB 48 (Wuppertal – Köln – Bonn) die Kapazitäten erhöhen. Aufgrund der erwarteten Besuchermassen werden an Weiberfastnacht, Karnevalssonntag und Rosenmontag an den Bahnhöfen Köln Hbf und Köln Süd Abfertigungshelfer und Reisendenlenker eingesetzt.

Kommentare sind geschlossen.