Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

RVK startet Bergisches E-Bike

24.02.20 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Ab Sommer erhält der Rheinisch-Bergische Kreis bei Köln als erster Landkreis bundesweit ein flächendeckendes E-Bike-Verleihsystem in allen kreisangehörigen Städten und Gemeinden. Bei dem Vorhaben unter dem Namen „Das Bergische E-Bike“ handelt es sich um die erste Maßnahme des Förderprojekts „Mobilstationen im Rheinisch-Bergischen Kreis – Das Bausteinsystem“.

Im Mai 2019 ging das „RVK e-Bike“ als eines der ersten E-Bike-Fahrradverleihsysteme in Deutschland im linksrheinischen Teil des Rhein-Sieg-Kreises und der Gemeinde Weilerswist (Kreis Euskirchen) erfolgreich an den Start. Nun werden die positiven Erfahrungen genutzt und in diesem Jahr in das neue Verleihsystem im Rheinisch-Bergischen Kreis einfließen.

Den Zuschlag für den Betrieb des neuen Mobilitätsangebotes im Auftrag des kommunalen Nahverkehrsunternehmens RVK hat die Nextbike GmbH aus Leipzig erhalten. Dies ist das Ergebnis einer EU-weiten Ausschreibung. An zehn ÖPNV-Haltestellen werden die vollautomatisierten E-Bike-Stationen mit zunächst 81 rund-um-die-Uhr verfügbaren Pedelecs entstehen – voraussichtlich ab Mitte Juni.

Ein Ausbau mit weiteren Stationen und zusätzlichen Rädern ist für das Jahr 2021 vorgesehen. Die Pedelecs bieten durch ihre elektrische Tretunterstützung bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h gerade in suburbanen bzw. ländlicheren Gebieten wie dem Rheinisch-Bergischen Kreis mit größeren Entfernungen und anspruchsvollen Topographien ein attraktives, klimaschonendes Mobilitätsangebot als Alternative zum Pkw.

Der Tarif wird sich am bestehenden RVK-e-Bike-Tarifsystem orientieren: Standardmäßig zahlen Nutzer zwei Euro je halbe Stunde Fahrt, Inhaber eines VRS-Abotickets nur einen Euro. In der Zeit zwischen 17 Uhr und 8 Uhr des Folgetages wird es eine Übernachtpauschale geben, bei der VRS-Abokunden nur zwei Euro zahlen, alle anderen drei Euro. Die Ausleihe erfolgt am Touchscreen des Stationsterminals, per App oder VRS e-Ticket.

Kernzielgruppen des Angebotes sollen vor allem tägliche ÖPNV-Pendler sowie insbesondere an Wochenenden und Feiertagen Freizeitradler sein. Im Zuge des Förderprojekts „Mobilstationen im Rheinisch-Bergischen Kreis – Das Bausteinsystem“ werden wichtige und zentrale ÖPNV-Haltepunkte beginnend ab dem Jahr 2020 mit weiteren Mobilitätsangeboten zu Mobilstationen aufgewertet. Neben dem E-Bike-Verleihsystem sind weitere Maßnahmen wie bspw. ein E-Carsharing, Fahrradboxen oder digitale Informationsstelen in Planung.

Die Mobilstationen werden im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014 – 2020 „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ im Förderprogramm „KommunalerKlimaschutz.NRW“ gefördert. Die Regionalverkehr Köln GmbH ist das kommunale ÖPNV-Unternehmen, das im Kölner Umland aktiv ist. Die Nextbike GmbH mit Sitz in Leipzig betreibt im VRS neben dem RVK e-Bike auch die kommunalen Fahrradverleihsysteme in Köln, Bonn und Leverkusen.

Kommentare sind geschlossen.