Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Ein Jahr Traunseetram

15.11.19 (Österreich) Autor:Stefan Hennigfeld

Vom 1. September 2017 bis zum 31. August 2018, verzeichneten die Lokalbahn Gmunden-Vorchdorf und die Gmundner Straßenbahn zusammen insgesamt knapp rund 446.000 Fahrgastfahrten. Somit haben der Zusammenschluss der beiden Bahnen und die daraus entstandene direkte Verbindung der Traunseetram von Vorchdorf bis zum Gmundner Hauptbahnhof eine Steigerung der Fahrgastzahlen von rund sechzig Prozent bewirkt.

Seit Beginn der baulichen Erweiterungsmaßnahmen Ende 2014 sind die Nutzungszahlen sogar um knapp hundert Prozent gestiegen. Die Entwicklung der Fahrgastzahlen nach dem ersten Betriebsjahr der Traunseetram ist demnach mehr als positiv. Am 1. September 2018 wurde die neue Strecke der Traunseetram nach vier Jahren Bauzeit feierlich eröffnet und eine der modernsten Bahnen Europas überquerte zum ersten Mal die Traunbrücke in Gmunden.

Durch den Zusammenschluss der Lokalbahn Gmunden-Vorchdorf (Traunseebahn) und der Gmundner Straßenbahn ist es gelungen, eine Lücke im öffentlichen Verkehrsnetz in der Region zu schließen. Nun können Bewohner und Touristen von Vorchdorf über Kirchham und Gschwandt direkt ins Gmundner Zentrum, zum Einkaufspark SEP oder zum Gmundner Hauptbahnhof fahren und sind damit mit dem überregionalen Schienennetz verbunden.

Die nun vorhandene direkte Bahnverbindung wertet den Lebens- und Wirtschaftsraum Gmunden deutlich auf und macht ihn für Menschen, die sich nachhaltig und umweltfreundlich fortbewegen wollen, noch interessanter. Da im Einführungsmonat September 2018 die Fahrt mit der Traunseetram kostenlos war, ist der tatsächlich erhobene Wert von rund 105.000 Fahrgästen nicht repräsentativ und wurde zur Berechnung mit dem Durchschnittswert der nachfolgenden zwölf Monate von rund 60.000 ersetzt.

Kommentare sind geschlossen.