Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Sachsen: Kuh auf den Bahngleisen

16.10.19 (Sachsen) Autor:Stefan Hennigfeld

Am vergangenen Donnerstag (10. Oktober) gegen 10:30 Uhr erreichte die Bundespolizei die Nachricht, dass sich ein Rind auf den Bahngleisen zwischen Bischofswerda und Schmölln aufhalten soll. Nach Eintreffen der Streife war das Tier bereits selbständig auf seine Weide zurückgekehrt. Den Landwirt zu diesem merkwürdigen Verhalten befragt, gab er den Beamten gegenüber an, dass dieses Rind stromresistent sei und zwischen den gespannten Zaundrähten hindurch die Weide verlassen und zurückgekehrt sei.

„Das hat es schon öfter so gemacht.“ Die Beamten kontrollierten den Weidezaun, der teilweise auch aus Stacheldraht besteht. Eine Beschädigung konnten sie nicht finden. Zu einer Beeinträchtigung oder Gefährdung des Bahnverkehrs war es aufgrund des Ausfluges dieses Rindes nicht gekommen. Bereits zwei Tage vorher hatte die Bundespolizei in Sachsen mit einem ähnlichen Fall zu tun: Eine in Görlitz entwichene Kuh hielt sich mehrere Stunden im Stadtgebiet auf.

Kommentare sind geschlossen.