Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Nürnberg: Digitalisierung fertiggestellt

17.09.19 (Bayern) Autor:Stefan Hennigfeld

Nach einem Jahr Umstellungsphase war es Mitte August soweit: Die letzten Bestandskunden der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg, deren Abos zum 1. September zur Verlängerung anstanden, wurden mit den neuen eTickets ausgestattet. Damit sind nun alle Privatkunden im Abonnement auf die praktische Chipkarte umgestellt. Verbundpass und Wertmarke aus Papier haben nun endgültig ausgedient.

Bei den Teilnehmern am Firmenabo dauert die Umstellung noch bis Februar 2020. Für die Kunden hat das den Vorteil, dass sie einige ihrer Daten online unter mein abo.vag.deselbst pflegen können – sie müssen zum Beispiel nicht mehr für die Änderung ihrer Anschrift oder Bankverbindung ins Kundencenter gehen bzw. dies schriftlich mitteilen, sondern können das bequem von zuhause erledigen. Auch der jährliche Versand der Wertmarke fällt weg, da das eTicket eine Lebensdauer von fünf Jahren hat.

Auch nach dem Gültigkeitsende, z. B. eines „Abo 3“ oder „Abo 6“, kann das vorhandene eTicket fünf Jahre lang immer wieder für weitere Abos genutzt werden. Ein weiterer Vorteil: Bereits jetzt können die mehr als 95.000 Abokunden mit eTicket die monatlichen 600 Freiminuten bei VAG_Rad nutzen. Mit einer einmaligen Anmeldung und dem Freischalten am Rad mit dem eTicket ist das ganz einfach möglich. Das neue Medium eTicket wird von den Fahrgästen sehr gerne angenommen. Es gab durchwegs positive Rückmeldungen.

Kommentare sind geschlossen.