Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

BEG zieht Bilanz zum Flughafenexpress

05.07.19 (Bayern) Autor:Stefan Hennigfeld

Im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) verbindet der Flughafenexpress seit rund einem halben Jahr Regensburg und Landshut im Stundentakt mit dem Franz-Josef-Strauß-Flughafen in München. Die Fahrtzeit beträgt ab Regensburg etwa 75 Minuten und ab Landshut rund eine halbe Stunde. Der erste Zug verlässt Regensburg bereits um 3.18 Uhr und in der Gegenrichtung ist die letzte Abfahrt am Münchner Flughafen um 0.28 Uhr.

„Für die Startphase bin ich mit den bisherigen Reisendenzahlen sehr zufrieden. Es handelt sich beim Flughafenexpress um einen neuen Verkehr und somit rechne ich noch mit einem deutlichen Reisendenzuwachs“, so Hansrüdiger Fritz, Vorsitzender der Regionalleitung Bayern der DB Regio. Der Flughafenexpress weist eine durchschnittlich gute Betriebsqualität auf, obwohl die Linie auch durch den vielbefahrenen Bahnknoten Regensburg fährt. So betrug der Anteil pünktlicher Züge in den letzten Monaten rund 92 Prozent.

Einzelne Verspätungsursachen konnten z.B. durch die Änderung der Gleisbelegung im morgendlichen Schülerverkehr beseitigt werden. Um die Attraktivität zu steigern, plant die BEG umfangreiche Angebotsausweitungen zum Fahrplanwechsel. So verlängert eine zusätzliche Pendlerfahrt am frühen Morgen, gegen drei Uhr ab Landshut zum Flughafen die heutige Betriebszeit. Darüber hinaus werden abendliche Taktlücken in beiden Richtungen geschlossen“, so BEG-Chef Thomas Prechtl.

Kommentare sind geschlossen.