Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VAG-Rad: Hundert Freiminuten für alle

14.06.19 (Bayern) Autor:Stefan Hennigfeld

Zum Beginn der Pfingstferien im Freistaat Bayern geht VAG Rad in Nürnberg an den Start. Mit zunächst 300 und bald 500 leichtgängigen Fahrrädern bietet das neue Verleihsystem der VAG Nürnberg allen ÖPNV-Kunden und Fahrradfreunden künftig noch mehr Flexibilität. So können sie mit den Leihrädern Strecken überbrücken, die öffentliche Verkehrsmittel nicht abdecken, oder ganze Touren durch Nürnberg unternehmen und so die Frankenmetropole aus anderer Perspektive kennen lernen.

„Eine ideale Ergänzung zu unseren Bussen und Bahnen“, ist sich der Vorstandsvorsitzende der VAG Josef Hasler mit seinem Vorstandskollegen Tim Dahlmann-Resing bei der Inbetriebnahme an der VAG Rad-Station Wöhrder Wiese einig. Die neuen VAG-Räder können ab sofort an zwanzig festen Stationen im Stadtgebiet sowie in einer so genannten Flexzone in der Innenstadt ausgeliehen werden. Diese erstreckt sich über die Stadtteile Maxfeld, St. Sebald, St. Lorenz und Gostenhof.

Dort ist das Ausleihen und Abstellen an allen frei zugänglichen Straßen möglich. Eine einmalige Registrierung mittels VAG Rad-App, unter vagrad.de oder im VAG-Kundencenter am Nürnberger Hauptbahnhof genügt, um fortan per App, eTicket oder Telefon Fahrräder ausleihen zu können. „Wir reagieren damit auf die Zeichen der Zeit. In Zeiten von Klimawandel und drohenden Fahrverboten werden attraktive Angebote und intelligente Lösungen in Sachen Mobilität immer wichtiger.

VAG_Rad ist für uns ein Teil der Lösungen. Genauso wie moderne Busse und Bahnen“, erklärt Josef Hasler den Wert des Verleihsystems für ein mobiles Nürnberg. Daher dürfen sich auch all diejenigen besonders freuen, die sich bereits für eine umweltschonende Mobilität entschieden haben. Denn, so Hasler weiter: „Unseren Abo-Kunden winken monatlich 600 Freiminuten für die Ausleihe. Das sind immerhin zehn Stunden. Damit lässt sich einiges machen.“ Darüber hinaus oder für Kunden ohne Abo fallen fünf Cent pro Minute an.

Kommentare sind geschlossen.