Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

RVK und VRS hielten Seniorentraining ab

12.04.19 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Unter dem Motto „sicher und gut unterwegs im ÖPNV“ waren in der letzten Woche 26 Senioren auf Initiative des Seniorenbeirats sowie der Fachstelle für Senioren der Stadt Wesseling und in Kooperation mit der Regionalverkehr Köln (RVK) sowie dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) unterwegs. Mit einem von der RVK zur Verfügung gestellten Bus ging es per Sonderfahrt von Wesseling-Berzdorf über Keldenich, Wesseling-Mitte und Urfeld nach Bornheim-Widdig.

Dort informierten Experten des VRS die Senioren im „Café Rheinterrassen“ über mögliche Bus- und Bahnverbindungen sowie über passende Tarifangebote. Im Fokus stand bei dem kostenlosen Angebot jedoch der alltägliche Umgang mit dem ÖPNV. Das Ziel ist es, den öffentlichen Nahverkehr möglichst lange bequem nutzen zu können, um im Wohnort und in der umliegenden Region mobil zu bleiben. Daher wurden die VRS-Tarife, die Nutzung der Linienbusse und die sichere Beförderung mit einem Anruf-Sammel-Taxi (AST) vorgestellt.

Immer wieder wurde auf individuelle Fragen der Senioren eingegangen. Wie viele Rollatoren passen in einen Linienbus? Wie weit kann ich am Wochenende mit dem Aktiv60Ticket fahren? An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen habe? Diese und weitere Anliegen der Teilnehmer konnten vor Ort im direkten Gespräch mit den Mitarbeitern des VRS geklärt werden. Das Bustraining findet dreimal in Jahr statt. Der nächste Termin steht noch aus.

Kommentare sind geschlossen.