Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

KVB stellt Investitionsprogramm vor

04.03.19 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Kölner Verkehrsbetriebe planen auch 2019 umfassende Investitionen in ihre Schieneninfrastruktur. Die KVB führt im Jahr 2019 sieben große Baumaßnahmen zur Erneuerung der Schieneninfrastruktur durch. Hiermit wird ein wesentlicher Beitrag für die Leistungsfähigkeit und Qualität des Stadtbahnbetriebs geleistet. Für die Maßnahmen investiert die KVB insgesamt rund 7,4 Millionen Euro.

Damit werden u. a. 15 Weichen und sieben Gleiskreuzungen ausgetauscht sowie auf rund dreitausend Metern Schienen, Schwellen, Schotter bzw. Asphalt-decken und weitere Gleisbauelemente erneuert. Bei zwei Maßnahmen wird zudem durch den Einbau von sogenannten Unterschottermatten der Schall- und Erschütterungsschutz verbessert. Durch die hohe Beanspruchung der Infrastruktur verschleißt diese im Laufe der Zeit. So lastet z. B. auf jeder Achse eines Stadtbahnwagens ein Gewicht von bis zu zehn Tonnen.

Jörn Schwarze, Vorstand Technik der KVB: „Wir können die große Nachfrage unserer Fahrgäste nur erfüllen, wenn wir einen guten Fahrplan realisieren. So einfach es erscheint: Intakte Infrastruktur ist die Basis für sicheren, schnellen und komfortablen öffentlichen Nahverkehr. Die notwendige Verkehrswende fußt auf leistungsfähiger Schiene und Straße.“

Bereits in den Osterferien findet vom 23. April bis 29. April auf der Deutzer Brücke die erste große Baumaßnahme der KVB statt. Hier werden an der rechtsrheinischen Brückenrampe eine Weiche und eine Gleiskreuzung ausgetauscht. Zudem werden drei Auszugsvorrichtungen, die die temperaturabhängigen Ausdehnungen des Brückenbauwerkes nach-vollziehen und weitere Gleisbauelemente im gesamten Brückenverlauf erneuert.

Betroffen sind die Stadtbahn-Linien 1, 7 und 9, die sechs Tage getrennt werden. Ersatzbusse kommen zum Einsatz. Die Erneuerung der 40 Jahre alten Infrastruktur kostet ca. 600.000 Euro. Die größte der anstehenden Maßnahmen findet vom 14. Juli bis zum 11. August in Bergisch Gladbach statt. Hier werden in vier Wochen der Sommerferien 2.130 Meter Gleisstrecke der Stadtbahn-Linie 1 zwischen den Haltestellen Frankenforst und Im Hoppenkamp erneuert.

Die bis zu vierzig Jahre alte Infrastruktur weist deutliche Verschleißspuren auf. Zudem muss der Gleisunterbau stabilisiert werden. Anstelle der Stadtbahnen fahren dann Ersatzbusse parallel zum im Bau befindlichen Streckenabschnitt. Die Kosten dieser Baumaßnahme belaufen sich auf rund zwei Millionen Euro. Ähnlich umfangreich sind zwei Baumaßnahmen im Innenstadttunnel der U-Bahn, die vom 14. Oktober bis zum 28. Oktober in den Herbstferien stattfinden und miteinander kombiniert werden.

Die KVB legt große Baumaßnahmen bewusst in Ferienzeiten, in denen weniger Verkehrsteilnehmer unterwegs sind und somit weniger Einwohner von Beeinträchtigungen betroffen sind. Jörn Schwarze: „Dann, wenn viele Menschen frei haben, legen sich rund 180 Mitarbeiter der KVB und viele Kollegen externer Baufirmen kräftig ins Zeug.“

Kommentare sind geschlossen.