Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Wiener Linien mit Rekordjahr 2018

22.02.19 (Österreich) Autor:Stefan Hennigfeld

Ein neuer Fahrgast-Rekord und viele neue Jahreskarten-Besitzer: 2018 war ein äußerst erfolgreiches Jahr für die Wiener Linien. Im abgelaufenen Jahr haben 965,9 Millionen Menschen – und damit 2,6 Millionen täglich – die Wiener Öffis genutzt. Das ist der fünfte Anstieg in Folge. Auch die 365-Euro-Jahreskarte ist beliebter denn je, besitzen doch mittlerweile 822.000 Wiener eine Jahresnetzkarte. Der Modal-Split-Anteil der Öffis liegt weiterhin bei erfreulich hohen 38 Prozent.

„Wir machen den Wienerinnen und Wienern mit der 365 Euro-Jahreskarte ein unschlagbares Angebot, sie fahren damit täglich um nur einen Euro im best-ausgebauten Öffi-Netz. Dieses Angebot wird auch gut angenommen: 2018 waren bereits 822.000 Fahrgäste mit einer Jahreskarte unterwegs, das ist ein Plus von über 40.000 in nur einem Jahr. Somit gibt es mehr Jahreskarten als zugelassene PKWs in unserer Stadt. Wir ruhen uns aber nicht aus auf den Erfolgen, sondern investieren auch heuer wieder über 435 Millionen Euro in den weiteren Ausbau der Öffis, die entscheidend zum Klimaschutz beitragen“, kündigt Öffi-Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) an.

Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer ergänzt: „Wir wollen unsere Fahrgäste auch heuer von unserem Angebot überzeugen. So schaffen wir beispielsweise neue Klimaanlagen für die U6-Züge an, modernisieren die Bus- und Straßenbahnflotte und erneuern unsere Stationen und Gleise.“

Kommentare sind geschlossen.