Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Elektrobus von Solaris erobert Rumänien

10.10.18 (Europa) Autor:Stefan Hennigfeld

Der Bushersteller Solaris hat gerade einen weiteren Vertrag für die Lieferung der Elektrobusse Urbino 12 electric an die rumänische Stadt Cluj-Napoca (Klausenburg) unterzeichnet. Diesmal hat die Stadt 18 Fahrzeuge bestellt. Der Auftrag stellt die Fortsetzung des Rahmenvertrags dar, der im August letzten Jahres geschlossen wurde. Mit insgesamt 41 Bussen wird Cluj-Napoca die Stadt mit der größten Anzahl von Solaris Urbino electric in Europa sein.

Zwar sah der Vertrag die Abwicklung der Lieferungen über den Zeitraum der nächsten drei Jahre vor, die Stadt entschied sich jedoch den Auftrag innerhalb etwas mehr als eines Jahres realisieren zu lassen. Die elf ersten Batteriebusse von Solaris wurden an den Kunden im Frühling dieses Jahres ausgeliefert. Zwölf weitere Stück werden in Cluj-Napoca bis Ende des Jahres antreffen.

Die letzte Partie, d. h. die 18 eben bestellten Fahrzeuge, soll das Werk in Bolechowo innerhalb von neun Monaten nach Vertragsschluss verlassen. Der Kauf der Busse wurde mit Mitteln aus dem Rumänisch-Schweizerischen Kooperationsprogramm kofinanziert. Zum Betreiber der Busse wurde CTP Transport Company. Der Wert des Auftrags beläuft sich auf nahezu neunzig Millionen Złoty.

Durch dessen Abwicklung wird die Stadt Cluj-Napoka zum größten Kunden von Solaris in Bezug auf die umweltschonenden Batteriebusse. Bis dato wurden die größten Einzelaufträge für die Busse Urbino electric von den Städten Krakau und Jaworzno aufgegeben (jeweils 26 und 23 Stück). CTP Cluj Napoca wird nach der Bestellung auch den größten Solaris-Fuhrpark in ganz Rumänien besitzen.

Die weiß-lila gestrichenen Solobusse Urbino electric für den rumänischen Betreiber werden mit einem Zentralmotor mit einer Leistung von 160 kW und den Traktionsbatterien Solaris High Energy mit einer Kapazität von 200 kWh ausgerüstet. Die Erweiterung der Stadtflotte um Batteriebusse bedeutete für die Stadt auch entsprechende Investitionsmaßnahmen in die Ladeinfrastruktur.

Innerhalb des letzten Jahres wurden 11 Ladestationen zur langsamen Ladung und drei Schnellladestationen zur Ladung über Pantograph aufgestellt (ein Pantograph wurde auf dem Dach jedes Busses, über der zweiten Fahrzeugachse, angebracht). Die Busse für Cluj-Napoca sind u.a. mit einer Klimaanlage für den Fahr-gastraum wie auch mit einem umfassenden Überwachungssystem für den Innen- und Außenraum des Fahrzeugs ausgestattet.

Die Fahrgäste werden auch sicherlich die Möglichkeit zu schätzen wissen, im Bus per WLAN kostenlos surfen wie auch ihre Smartphones über die USB-Anschlüsse aufladen zu können. Die Fahrzeuge können maximal 78 Fahrgäste mitnehmen, darunter 27 auf Sitzplätzen. Davon sind 10 Sitze stufenlos erreichbar. Die letzten Wochen sind für Solaris auf dem rumänischen Markt besonders erfolgreich. Das Unternehmen unterzeichnete nämlich einen Rahmenvertrag für die Lieferung von bis zu fünfzig Oberleitungs-Gelenkbussen. Es werden die ersten O-Busse dieser Länge in der Stadt sein.

Kommentare sind geschlossen.