Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VRS-Auskunft wird barrierefrei

17.05.18 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Online-Fahrplanauskunft des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) bietet ab sofort einen neuen Service an: Es besteht die Möglichkeit, sich mit einem Klick nur Verbindungen anzeigen zu lassen, die für mobilitätseingeschränkte Personen geeignet sind. „Nachdem wir unsere Fahrplanauskunft Anfang des Jahres um die Möglichkeit erweitert haben, den aktuellen Status von Rolltreppen und Aufzügen an DB-Stationen anzuzeigen, haben wir nun eine weitere Verbesserung für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste geschaffen“, so VRS-Geschäftsführer Norbert Reinkober.

Reinkober: „Dies wird den Betroffenen in Zukunft bei der Planung von Reisen eine große Hilfe sein.“ Es besteht nun bei den Einstellungen die Option, sich unter dem Menüpunkt „Mobilitätseinschränkung auswählen“ eine Verbindung für eine bestimmte Mobilitätseinschränkung anzeigen zu lassen. Momentan sind im System vor allem S-Bahn- und Stadtbahnhaltestellen mit ihren barrierefreien Zugängen und Einstiegsmöglichkeiten erfasst.

Die restlichen Haltestellen werden schrittweise ergänzt. Falls das Auskunftssystem keine passende Verbindung findet, erhalten Sie in den Einstellungen mit der Option „Verbindungen mit unbekanntem Status der Mobilitätseinschränkung berücksichtigen“ die Möglichkeit, sich die gewünschte Verbindung trotzdem anzeigen zu lassen, versehen mit den Hinweisen, welche Informationen fehlen. 2019 kommen der Service auch in die VRS-App.

Kommentare sind geschlossen.