Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

KVB erweitert Bikesharing-Angebot

29.05.18 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) erweitern ihr Leihradangebot auf dem Campus der Kölner Universität. Auf dem Uni-Boulevard wurde vor dem Studierenden Service Center eine Station für KVB-Räder in Betrieb genommen. Zuvor wurden Stationen vor der Universitätsbibliothek (Universitätsstraße Ecke Kerpener Straße) und an der Humanwissenschaftlichen Fakultät (Herbert-Lewin-Straße) eröffnet.

Denkbar ist, dass dieses kleine Netzwerk um weitere Stationen erweitert wird, soweit der Bedarf dies erfordert. An den Stationen des KVB-Rades stehen jeweils bis zu zehn Leihräder, auf dem Uni-Boulevard bis zu fünfzehn Leihräder zur Verfügung. Die Stationen werden durch die Service-Teams von Nextbike, Kooperationspartner der KVB beim KVB-Rad, bedient.

Dort wo die Nachfrage besonders stark ist, hat die Einrichtung von festen Stationen Sinn, weil die Leihräder an diesen Ausbringungsorten in der größeren Anzahl geordneter aufge-stellt werden können. Die KVB-Räder können auch weiterhin, wie gewohnt, flexibel genutzt werden. KVB und Nextbike bitten die Nutzer, KVB-Räder insbesondere an den Stationen zurückzugeben, damit die Räder auch für die weitere Nutzung zentral und gut sichtbar zur Verfügung stehen.

Die KVB-Rad Stationen sind zudem nicht für die Abstellung privater Räder vorgesehen. Insbesondere das Anketten privater Räder macht die Station für Betrieb des Leihradsystems unbrauchbar. KVB und nextbike behalten sich vor, private Räder ggf. auch kostenpflichtig zu entfernen.

Das Leihradangebot der KVB besteht seit dem 8. Mai 2015. In den ersten drei Jahren verzeichnete die KVB insgesamt 2,1 Millionen Fahrten. 85.000 Nutzer haben sich für das KVB-Rad registriert. Die Studierenden der Universität sind mit ihrem Semester-Ticket Stammkunden der KVB und können die KVB-Räder in den ersten dreißig Minuten einer jeden Fahrt kostenfrei nutzen.

Kommentare sind geschlossen.