Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Vorstandsveränderungen bei DB-Töchtern

05.12.17 (Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld

Im Vorstand der DB Regio AG gibt es zum 1. Dezember zwei Veränderungen. Michael Hahn hat sich nach langjähriger Tätigkeit als Vorstand Regio Bus der DB Regio AG entschlossen, sein Mandat zum 30. November 2017 auf eigenen Wunsch niederzulegen und das Unternehmen zu verlassen, um sich anderen Aufgaben zu widmen und Freiräume für seine private Lebensgestaltung zu gewinnen.

Der Aufsichtsrat der DB Regio AG hat ab 1. Dezember 2017 Klaus Müller als neuen Vorstand Regio Bus berufen. Der 52-jährige gehört bereits seit 1996 dem DB-Konzern an, arbeitete auch von 1997 bis 2004 bei DB Regio und war zuletzt Leiter der Regionalnetze bei der DB Netz AG. Zudem hat Norbert Klimt sein Mandat als Vorstand für Finanzen und Controlling zum 30. November auf eigenen Wunsch niedergelegt und das Unternehmen verlassen. Sein Nachfolger ist Harald Stumpf.

Der 58 Jahre alte Betriebswirt ist seit 2004 im DB-Konzern tätig und war unter anderem Finanzvorstand bei den Personenbahnhöfen und bei der DB Netz AG. Dort wiederum wurde Frank Sennhenn für weitere fünf Jahre zum Vorstandsvorsitzenden bestellt. Er hat den Posten seit Mai 2013 inne. Gleichzeitig wurde Volker Hentschel in den Netzvorstand berufen. Er tritt die Nachfolge von Produktionsvorstand Roland Bosch an, der den Vorstandsvorsitz der DB Cargo AG übernommen hat.

„Mit Volker Hentschel haben wir einen sehr kompetenten Netzmanager mit großer Produktionsexpertise für den Vorstand gewinnen können. Mit seiner Erfahrung aus verschiedenen Stationen bei der DB Netz AG bringt er den notwendigen Rundumblick mit, um die Qualität unserer Infrastruktur weiter nach vorne zu bringen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen ihm für die neuen Aufgaben viel Erfolg“, sagt Frank Sennhenn.

Die DB Netz AG ist das Schieneninfrastrukturunternehmen der Deutschen Bahn AG. Mit rund 41.000 Mitarbeitern ist sie für das rund 33.300 Kilometer lange Streckennetz inklusive aller betriebsnotwendigen Anlagen verantwortlich. Pro Tag fahren auf der Infrastruktur der DB Netz AG im Schnitt 40.000 Züge. Kunden sind ebenso Konzernschwestern wie auch andere Eisenbahnverkehrsunternehmen.

Kommentare sind geschlossen.