Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Hybridbusse von Solaris für Płock

29.11.17 (Polen) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Vertreter von Solaris Bus & Coach S.A. haben mit den Behörden der polnischen Stadt Płock einen Vertrag für die Lieferung von insgesamt 25 Bussen Solaris Urbino mit seriellem Hybridantrieb unterschrieben. Der Auftrag umfasst acht Gelenkbusse und 17 Busse in Zwölf-Meter-Ausführung. Das ist, nach Tomaszów Mazowiecki, der zweitgrößte Auftrag in Polen für Hybridbusse aus Bolechowo. Der Antrieb HybriDrive kommt vom US-Hersteller BAE-Systems.

Dieser umweltfreundliche Antrieb ermöglicht eine maßgebliche Verringerung des Kraftstoffverbrauchs und der Schadstoffemissionen. Möglich ist das dank dem E-Motor, der Strom aus einem Energiespeicher bezieht. Dieser wiederum wird über einen Stromgenerator geladen, der durch einen Selbstzündungsmotor mit einem Hubraum von lediglich 4,5 Liter für die zwölf Meter lange Variante (einen Cummins ISB4.5E6 mit 210 PS) betrieben wird.

Der neue Hybridbus Urbino 12 Solaris bietet eine zero emission-Funktion, wodurch das Fahrzeug einem Elektrobus ähnelt. Dank dem montierten Stop-and-Go-System schaltet sich der Verbrennungsmotor an Haltestellen und bei geöffneten Türen ganz aus und schaltet sich wieder sofort ein, nachdem die Supercaps ihre ganze Energie abgegeben haben. Zudem wurde im Fahrzeug ein GPS-Gerät mit entsprechender Software montiert, das das Arrive-and-Go-System aktivieren kann.

Darüber hinaus schaltet es den Verbrennungsmotor schon während der Anfahrt zur Haltestelle aus. Laut den durchgeführten Tests kann diese umweltfreundliche Lösung bis zu zwanzig Prozent des in einem Fahrzeug mit konventionellem Antrieb benötigten Kraftstoffs einsparen. Der leise Motor ermöglicht auch den Geräuschpegel, insbesondere in überfüllten Stadtzentren, beträchtlich zu verringern.

Kommentare sind geschlossen.