Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

NRW: Wüst würdigt Bürgerbusvereine

18.09.17 (Nordrhein-Westfalen) Autor:Stefan Hennigfeld

Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) hat die Bürgerbusvereine gewürdigt. „Die Bürgerbusse in Nordrhein-Westfalen – das sind nicht nur ein paar Vereine, das ist eine ganze Bewegung – eine Bewegung, die viele Menschen mobil macht und die Mobilität vieler Menschen sichert. Und das bereits seit über 30 Jahren! Was Sie für die Gesellschaft tagtäglich auf die Straße bringen, ist beeindruckend“, so der Minister.

Nordrhein-Westfalen ist mit mehr als 130 Bürgerbusvereinen das Bürgerbusland Nummer Eins. Das ist ein neuer Rekord, denn so viele Vereine fuhren noch nie zwischen Rhein und Ruhr, Wupper und Lippe. Zum Vergleich: Bundesweit gibt es gerade einmal rund 300 Vereine. Seit mehr als 30 Jahren sorgen Bürgerbusse in Nordrhein-Westfalen für ein deutliches Plus an Mobilität. Sie sind ein wichtiger Faktor, wenn es darum geht, den Öffentlichen Verkehr insbesondere da zu erhalten, wo er nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden kann.

Ermöglicht wird das durch den ehrenamtlichen Einsatz der Vereine sowie der rund 3.200 Fahrer. Zu dem Erfolg dürfte auch der Gedanke hinter der Idee beitragen: „Bürger fahren für Bürger – auf diesen kurzen Nenner kann man die Bürgerbus-Bewegung bringen“, so Wüst. „Aber Bürgerbusse garantieren nicht nur ein Stück Mobilität, sie haben darüber hinaus auch eine soziale Funktion. Vielerorts sind sie Treffpunkt, Kommunikationsplattform und Identifikationsquelle.“

Kommentare sind geschlossen.