Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Abellio vergibt Instandhaltungsauftrag

06.07.17 (Sachsen-Anhalt) Autor:Stefan Hennigfeld

Zum Start des Dieselnetzes Sachsen-Anhalt (DINSA) wird Abellio Rail Mitteldeutschland die Verkehrsindustrie-Systeme GmbH Halberstadt (VIS) mit der Instandhaltung von 54 Triebzügen des Typs Coradia Lint beauftragen. Der dafür geschlossene Instandhaltungs- und Servicevertrag wurde letzte Woche zwischen der VIS und Abellio in Halberstadt übergeben. Er läuft über 14 Jahre und hat für beide Vertragspartner eine große Bedeutung.

Abellio erhält von der VIS ein Leistungspaket, das planmäßige Untersuchungen der Fahrzeuge genauso beinhaltet wie notwendige Reparaturen, Ver- und Entsorgung mit Betriebsmitteln, Lagerhaltung, Außenreinigung und Abstellung eines Teils der Fahrzeugflotte. Für die VIS bedeutet der Vertragsabschluss langfristige Planbarkeit der Leistungen und Sicherung der Arbeitsplätze über einen Zeitraum von 14 Jahren.

Bei der Übergabe des weitreichenden Vertrages waren auch Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel, der Harzer Landrat Martin Skiebe (beide CDU) und der Halberstädter Oberbürgermeister Andreas Henke (Linkspartei). Das Land Sachsen-Anhalt freut sich über die Vergabe der Instandhaltungsleistungen an ein renommiertes Wirtschaftsunternehmen im Herzen des Landes.

Verkehrsminister Webel sagte dazu: „Mit diesem Vertrag werden Arbeitsplätze langfristig gesichert. Das ist ein wichtiges Signal für den Standort Halberstadt und die ganze Region“. „Mit den Leistungen, die die VIS für uns erbringen wird, erhalten wir quasi ein Full-Service-Paket“ sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung von Abellio Rail Mitteldeutschland Roman Müller. „Besonders freut mich, dass die VIS auf eine Reihe spezieller Wünsche von uns eingegangen ist. Dafür bedanke ich mich!“

So wird die VIS das Abellio-Dokumentationssystem ZEDAS einführen, sich nach ECM-Vorschrift zertifizieren lassen und eine Ad Blue-Tankstelle einrichten. „Insgesamt tätigen wir für diesen Vertrag Investitionen in siebenstelliger Höhe. Darüber hinaus schaffen wir 30 neue Arbeitsplätze, die dauerhaft gesichert sind“ umriss VIS-Geschäftsführer Dirk Zeppenfeld die Bedeutung des Vertragsabschlusses für sein Unternehmen.

Damit blickt das Unternehmen nicht nur auf eine 15jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurück, sondern auch ebenso optimistisch nach vorn. Die Züge, die bei der VIS gewartet werden, kommen ab Ende 2018 im Dieselnetz Sachsen-Anhalt (DISA) zum Einsatz. Auftraggeber dafür sind das Land Sachsen-Anhalt, der Freistaat Thüringen und der Regionalverband Großraum Braunschweig.

Auch bei diesen bedankte sich Abellio-Geschäftsführer Müller ausdrücklich: „Ohne die Sicherheit eines langfristigen Verkehrsvertrages wäre ein Instandhaltungsauftrag in dieser Größenordnung nicht möglich gewesen.“ Für Abellio ist es nach dem Elektronetz Saale-Thüringen-Südharz der zweite Auftrag im Großraum Mitteldeutschland. Das Berliner Unternehmen ist darüber hinaus noch in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg im SPNV aktiv.

Kommentare sind geschlossen.