Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VVS vereinfacht Polygo-Card-Nutzung

23.05.17 (Baden-Württemberg) Autor:Stefan Hennigfeld

Seit 2015 wird die polygoCard an VVS-Abonnenten ausgegeben. Anstelle von Papierwertmarken und Verbundpass wird das jeweilige Abo der Fahrgäste elektronisch auf der polygoCard gespeichert. Ab sofort können Fahrgäste auch ihr Monats- oder Wochenticket auf die polygoCard buchen lassen. Zu den ersten Verkehrsunternehmen, die diesen Service anbieten, gehört das Busunternehmen LVL Jäger GmbH in Ludwigsburg.

Egal welches Zeitticket für die Fahrtstrecke benötigt wird, Fahrgäste können ihr Ticket ab jetzt immer auf ihre polygoCard schreiben lassen. Bislang mussten sich Kunden beim Wechsel auf ein anderes Tarifprodukt (zum Beispiel 9-Uhr-Ticket statt regulärem Monatsticket) oder bei geänderter Fahrtstrecke (zum Beispiel mehr Zonen) immer einen neuen Verbundpass ausstellen lassen. Mit der polygoCard gehört diese Einschränkung der Vergangenheit an.

Als besonderes „Schmankerl“ erhalten Fahrgäste bis zum 31. Juli beim ersten Kauf eines Wochen- oder Monatstickets auf ihre polygoCard in der LVL-Verkaufsstelle einen Rabatt von zehn Euro auf den Ticketpreis. Die polygoCard hat auch in Sachen Multimodalität einiges zu bieten. So sind Fahrgäste nicht nur nachhaltig mit den Verkehrsmitteln des VVS unterwegs, sondern können mit der Karte auch noch Geld sparen. Wer die Carsharing-Anbieter stadtmobil, flinkster, car2go oder Bikesharing-Angebote mit der polygoCard nutzt, bekommt Vergünstigungen.

Kommentare sind geschlossen.