Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Solaris engagiert sich für Barrierefreiheit

23.05.17 (Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Ingenieure von der Forschung- und Entwicklungsabteilung der Firma Solaris haben an der speziellen Schulung teilgenommen, die die Schwierigkeiten der Behinderten in den öffentlichen Verkehrsmittel behandelt hat. Das Treffen wurde vom Herrn Krzysztof Stern organisiert, der die Stiftung Jedna Chwila (ein Augenblick) gegründet hat.

Die Schulung hat am letzte Woche im Hauptsitz von Solaris in Bolechowo-Osiedle stattgefunden und wurde in zwei Module eingeteilt. Der erste Teil war theoretisch und hat anhand von einer multimedialen Präsentation das Thema der Behinderten in den öffentlichen Verkehrsmitteln den Teilnehmern näher gebracht.

Während des zweiten praktischen Teils haben sich die Konstrukteure die Perspektive der Behinderten mit unterschiedlichen Behinderungsgraden in den öffentlichen Verkehrsmitteln angeschaut, damit sie die Schwierigkeiten dieser Zielgruppe noch besser verstehen können. An dem praktischen Workshop haben sowohl die Mitarbeiter von Solaris, als auch die Mitglieder der Stiftung teilgenommen.

„Die Kooperation mit der Stiftung Jedna Chwila ein Augenblick) fördert sowohl die Gesundheit, als auch passt sich den Bildungsinitiativen an, die die Verkehrssicherheit verbessern. Beide Bereiche liegen im Fokus unserer Stiftung. Die Anzahl der Menschen in Polen, die im Rollstuhl sitzen, steigt jährlich um weitere tausend Personen. Es liegt uns am Herzen die Gesellschaft erziehen und auf die Behinderten sensibilisieren zu können“, stellte Alicja Malewicz-Pełczyńska fest, Mitglied des Vorstandes der Stiftung Grüner Dackel.

„Ich freue mich sehr über die Initiative und auf die Möglichkeit die Konstrukteure darüber in Kenntnis setzten zu können, wie sich der Alltag der Behinderten im Rollstuhl gestaltet und auf welche Hindernisse sie in den öffentlichen Verkehrsmitteln zustoßen. Selbst die Vorstellung, wie es in der Praxis aussieht behindert zu sein und unter verschiedenen Behinderungsgraden zu leiden, gibt uns die Chance diese Personen zu integrieren und ihnen den Alltag zu erleichtern“, sagte Krzysztof Stern, Vorstandvorsitzender der Stiftung Jedna Chwila.

Kommentare sind geschlossen.