Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

London: U-Bahn-Voyeur verurteilt

03.04.17 (Großbritannien) Autor:Max Yang

Am 21. März verurteilte das Strafgericht (Crown Court) London-Blackfriars einen 61-jährigen Londoner zu 16 Monaten Freiheitsstrafe, ausgesetzt zu 24 Monaten auf Bewährung. Dies teilte die britische Transportpolizei (BTP) mit. Simon L. aus Greenwich wurden mehr als 100 Übergriffe auf Frauen zwischen November 2003 und Juni 2016 in U-Bahn-Zügen und DLR-Stadtbahnen zur Last gelegt. Konkret soll er in 106 Fällen heimlich Aufnahmen von Frauen unter ihren Röcken angelegt haben.

Diese Videos, die teilweise die Gesichter der Frauen zeigten und damit eine Identifikation ermöglichten, habe er anschließend im Internet unter dem Nutzernamen „TUBEPERVE“ veröffentlicht und mit anderen Nutzern mittels einer Kommentarfunktion diskutiert. L. wurde am 13. Juli 2016 verhaftet und im Januar diesen Jahres angeklagt. Kriminalpolizist Allan McTaggart erklärte: „Ich hoffe, dass dieser Fall aufzeigt, wie ernst BTP Straftaten dieser Art nimmt, wie wir regelmäßig historische Straftaten erneut prüfen und dass wir Straftäter unabhängig vom Zeitraum der Taten der Justiz übergeben.“

Das Urteil enthält auch eine Verhaltensmaßregel. L. darf sich in der Öffentlichkeit nicht mehr neben Frauen setzen, die er nicht kennt, darf keine Bahnhöfe ohne Reiseabsicht und Fahrkarte betreten und darf weiterhin keine Kameras oder Mobiltelefone mit Kamerafunktion besitzen, sofern er diese Geräte nicht der Polizei zur Überprüfung bereitstellt.

Kommentare sind geschlossen.