Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

UK: Handelskammer ruft zu Protest auf

20.02.17 (Großbritannien) Autor:Max Yang

Die Eastbourne Chamber of Commerce, lokale Handelskammer für die 100.000-Einwohner-Stadt im südenglischen Landkreis East Sussex, ruft für den heutigen Montag, 6.45 Uhr Ortszeit zu einer morgendlichen Demonstration vor dem Bahnhof Eastbourne auf. Die Handelskammer beklagt, dass im Laufe der Krise im SPNV-Netz Southern über 20.000 Zugfahrten ausfielen, und beziffert den der örtlichen Wirtschaft entstandenen Schaden mit über 308 Millionen Pfund Sterling (ca. 360 Millionen Euro).

Zwar sei man als Kammer zur politischen Neutralität angehalten, sei aber auch dafür verantwortlich, die gefährdeten Geschäftsinteressen der Mitglieder zu verteidigen. Das Stadtzentrum sei spürbar weniger belebt und auch touristische Einrichtungen sowie Veranstaltungen schwächer besucht als vor der Krise. Durch das bisherige kollektive Versagen aller Beteiligten – Politik, Gewerkschaften und das Verkehrsunternehmen – seien regionale Arbeitsplätze verloren gegangen und noch weitere in Gefahr.

Erst Ende letzter Woche wurde bekannt, dass die schon sicher geglaubte Einigung mit der Lokführergewerkschaft ASLEF am Basisvotum gescheitert ist. 54,1 Prozent der abstimmenden Wähler waren gegen die Einigung, nur 45,9 Prozent wollten zustimmen. Die Beteiligung lag bei 72,7 Prozent. Weiterhin offen ist der Konflikt mit der anderen großen Eisenbahnergewerkschaft RMT, deren angehörige Zugbegleiter am 22. Februar die Arbeit niederlegen wollen.

Kommentare sind geschlossen.