Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

KVG Braunschweig beschafft E-Busse

13.02.17 (Niedersachsen) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Kraftverkehrsgesellschaft mbH Braunschweig (KVG) hat erstmals Busse mit elektrischer Traktion in Betrieb genommen. Die landesgeförderten Elektrofahrzeuge nahm Ministerialdirigent Christoph Wilk, vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Abteilungsleiter Verkehr, persönlich in Augenschein. Mit ihm ließen sich weitere Vertreter aus Politik und Gremien die neue Antriebstechnik erläutern. Zudem nutzten sie die Möglichkeit zu einer Testfahrt durch das Stadtgebiet Wolfenbüttel.

Von den drei beschafften Elektrobussen des Herstellers Sileo aus Salzgitter setzt die KVG je ein Fahrzeug im Linienbetrieb des Stadtverkehrs Wolfenbüttel, Salzgitter und Helmstedt ein. Deren garantierte Reichweite pro Batterieladung beträgt mehr als 200 Kilometer.

Christoph Wilk lobte die Beschaffung von Elektrofahrzeugen durch die KVG als wichtigen Schritt in die Zukunft: „Elektromobilität ist ein hochaktuelles Thema, weshalb die Landesregierung die Anschaffung von Linienbussen mit alternativen Antriebsformen sehr gerne fördert. Dadurch macht der ÖPNV Elektromobilität für einen großen Teil der Bevölkerung erlebbar. Die Erfahrungen aus dem täglichen Betrieb der KVG-Elektrobusse werden zusätzliche Impulse für die Weiterentwicklung der Technik setzen. Ich freue mich, dass ein niedersächsischer Fahrzeughersteller als Gewinner der Ausschreibung für die Busse hervorgegangen ist. Dies stärkt die Innovationskraft des Mobilitätsstandortes Niedersachen.“

Die KVG erhält durch die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG) für die Anschaffung der drei Elektrobusse eine Förderung in Höhe von rund vierzig Prozent der Beschaffungskosten. Ohne öffentliche Förderung ist keine andere Traktionsform im Vergleich zu konventionellen Dieselbusse marktfähig. Die KVG setzt je einen Elektrobus des Typs Sileo S12 mit 30 Sitz- und 59 Stehplätzen in Salzgitter und Wolfenbüttel ein.

Ein Fahrzeug des Typs Sileo S10 mit 32 Sitz- sowie 46 Stehplätzen wird zunächst in Salzgitter und ab dem Sommer 2017 an seinem eigentlichen Standort im Stadtverkehr Helmstedt verkehren. Das Batteriesystem des 10,7 Meter langen Sileo S10 verfügt über eine Kapazität von 200 Kilowattstunden. Diese wird in 300 Batteriezellen der Lithium-Eisenphosphatbatterie gespeichert. Das Batteriesystem der beiden Sileo S12 hat eine Kapazität von 230 Kilowattstunden, die in 340 Batteriezellen gespeichert wird.

Die Motorleistung beträgt bei beiden Modellen 240 kW. Diese stellen zwei Elektromotoren mit jeweils 120 kW zur Verfügung, welche die Hinterradachse antreiben. Beim Abbremsen der Busse werden rund 75 Prozent der Bewegungsenergie in die Batterien zurückgespeist. Diese sogenannte Rekuperationsrate realisiert im Zusammenwirken mit dem Batteriesystem die hohe Reichweite pro Batterieladung. Die Hochvoltaggregate sind aufprallgeschützt auf dem Dach untergebracht. Daher sind die Busse niederflurig und barrierefrei. Sie sind zudem mit Klimaanlagen ausgestattet.

Kommentare sind geschlossen.