Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Köln: KVB baut WLAN weiter aus

01.02.17 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Fahrgäste der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) können ab sofort auch in der U-Bahn-Haltestelle Friesenplatz kostenlos im Internet surfen. Nach den Stationen Dom/Hbf und Rudolfplatz ist dies die dritte Haltestelle, die die KVB in Kooperation mit NetCologne mit der entsprechenden Technik ausgerüstet hat. Insgesamt wurden in der Zwischenebene und auf den Bahnsteigen fünf Access-Points installiert. Die Haltestelle wird damit Teil des Hotspot.Koeln-Netzes der Stadt.

Die Kosten für die Installation sind von Haltestelle zu Haltestelle unterschiedlich, am Friesenplatz lagen sie bei rund 20.000 Euro. Wer das Angebot erstmals nutzen will, wählt über die WLAN-Einstellungen seines Handys Hotspot.Koeln, öffnet den Internetbrowser, stimmt den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu und kann surfen. Nach einer Stunde wird die Verbindung getrennt, eine sofortige Wiedereinwahl ist möglich. Die KVB setzt damit einen Ratsbeschluss vom März 2016 um.

Damals hatte der Rat beschlossen, dass zunächst drei Haltestellen mit der Technik für kostenloses WLAN ausgestattet werden sollen. Vor einer Ausweitung auf weitere Haltestellen sollen nach einem Jahr Laufzeit die Zahl der Nutzer, die Nutzungsdauer und die Kostenentwicklung ermittelt werden. Außerdem sollen die technische und tarifliche Entwicklung für die LTE-Technik beobachtet werden. Anschließend wollen die politischen Gremien über das weitere Vorgehen entscheiden.

Kommentare sind geschlossen.