Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Škoda erhält Auftrag aus Finnland

09.01.17 (Europa) Autor:Stefan Hennigfeld

Das finnische Unternehmen Transtech, ein Tochterunternehmen der Škoda Transportation Gruppe, wird insgesamt 49 neue Fahrzeuge in die finnische Hauptstadt Helsinki liefern. Die Verkehrsbetriebe von Helsinki haben die Option für zwanzig Niederflurstraßenbahnen für Helsinki gezogen und gleichzeitig eine Vereinbarung über die Lieferung von 29 Tram-Triebzügen für die neue Strecke Raide-Jokeri, die Helsinki mit Espoo verbindet, unterzeichnet. Der Gesamtwert des Auftrags beträgt mehr als vier Milliarden Kronen. Das entspricht etwa 150 Millionen Euro.

„Heute haben wir einen Vertrag über die Lieferung von zwanzig Straßenbahnen abgeschlossen und eine Vereinbarung über die Lieferung von 29 weiteren Fahrzeugen getroffen, die mit Ende der Woche in Kraft treten sollte. Es handelt sich um zwei weitere bedeutende Aufträge, die in den letzten Monaten von unserem finnischen Tochterunternehmen Transtech eingeworben wurden. Schon im Oktober haben wir die Ausschreibung für die drittgrößte finnische Stadt Tampere für fünfzehn bis zwanzig moderne ForCity Smart Artic Straßenbahnen gewonnen. Insgesamt könnten so in Finnland bald mehr als hundert neue Straßenbahnen mit dem Škoda-Logo fahren. Dank dieser bedeutenden Erfolge wird Škoda zu einem starken Player am anspruchsvollen skandinavischen Markt“, erklärt Tomáš Ignačák, Vorstandsvorsitzender von Škoda Transportation.

„Die Verkehrsbetriebe von Helsinki schätzen die Herangehensweise der Transtech, die bei der Entwicklung der neuen Fahrzeuge von den Bedürfnissen der Stadt Helsinki und seiner Bürger ausgegangen ist. Diesem Umstand ist es unter anderem zu verdanken, dass die bisherigen Betriebserfahrungen mit den ForCity Artic Straßenbahnen sehr positiv waren“, ergänzt der Generaldirektor der Verkehrsbetriebe von Helsinki, Ville Lehmuskoski.

Derzeit sind in Helsinki vierzehn von sechzig bestellten Einrichtungs-Straßenbahnen vom Typ ForCity Smart Artic in Betrieb. Die ersten zwei Straßenbahnen wurden den Verkehrsbetrieben von Helsinki bereits 2013 übergeben und eingehend getestet. Weitere Fahrzeug tragen seit 2015 das Logo der Škoda Transportation Gruppe, die in dem Jahr einen Mehrheitsanteil an Transtech übernommen hat. Die sechsteilige Einrichtungs-Straßenbahn ForCity Smart Artic ist bei einer Spurweite von tausend Milimetern voll niederflurig und kann 125 Fahrgäste befördern (bei 5 Personen/m²).

Das Fahrzeug bietet außerdem einen barrierefreien Einstieg für Fahrgäste in Rollstühlen und Kinderwägen. Die neue, 25 Kilometer lange Strecke Raide-Jokeri wird den östlichen Teil von Helsinki mit Espoo verbinden. Die Linie wird über 33 Haltestellen verfügen und die bestehende, schwer ausgelastete Autobuslinie ersetzen. Die neuen Fahrzeuge werden als Zweirichtungsfahrzeuge ausgeführt und 34 Meter lang sein. Der erste Prototyp wird im Sommer 2019 ausgeliefert werden. Im Anschluss daran folgt die sukzessive Betriebsaufnahme und die Überführung in den Alltag des Betreiberunternehmens.

Kommentare sind geschlossen.